Azienda Agricola Brovia

Barolo Villero 2016

Limitiert

tanninreich
voluminös & kräftig
98–99
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2050
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 98–99/100
Wine Enthusiast: 99/100
Galloni: 97/100
Suckling: 96/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barolo Villero 2016

98–99
/100

Lobenberg: Der Villero wächst auf 340m in Süd-West-Ausrichtung in Castiglione Falletto. Der Villero kommt vom gleichen Hang wie Rocche, etwas tiefer gelegen, das Beste aus Castiglione Falletto. Kalksteinböden, Sand, weißer Lehm, hohe Eleganz und maskuline Power zugleich. Die Reben wurden Anfang der 60er Jahre angepflanzt und wachsen auf ca. 1,5 ha Ton- und Kalkboden. Geerntet wird von Hand im Oktober. Nach 15-20 Tagen Fermentation im rohen Beton bei gleichbleibender Temperatur (Presswein wird niemals mitverwendet) reift der Wein zwei Jahre in Französischer Eiche in mittelgroßen Fässern von 30 hl. Danach wird der Wein ohne Filtration auf die Flasche gezogen. Bei der Veredelung wird penibel auf eine konstante Temperatur und die richtige Luftfeuchtigkeit geachtet; geschützt vor Sonneneinstrahlung und Kunstlicht. Das Ergebnis ist ein kraftvoller und körperreicher Wein vom historisch bedeutendsten Cru in Castiglione Falletto, Villero war die erste jemals etikettierte und genannte Einzellage in der gesamten Langhe (Vietti). Es ist eine deutlich wärmere Lage als Rocche, DIE Lage aus der Vietti heute noch seine Riserva macht, weil sie so unglaublich reiche Weine hervorbringt. Die Nase ist etwas weniger klassisch als die des Rocche. Sie ist voluminöser, reicher, süßer, die Lakritze ist dunkler und dominanter, die dunkle Kirsche intensiver, Sanddorn, relativ viel Cassis und Holunder. Eine ziemlich intensive Wolke aus Frucht und Terroir. Der Mund ist deutlich harmonischer als der Mund von Rocche, weil er einfach dieses Plus an Wärme und an süßer Frucht dazu bringt. Nicht weniger pikant, aber etwas weniger hintergründig komplex und multidimensional, dafür charmanter, kraftvoll, reich und intensiver in der roten, süßen Frucht. Immer wieder von Lakritze, Salz, Kreide und weißem Lehm unterlegt. Das ist ein Powerteil mit ganz viel geschmeidigem Charme drum herum. 98-99/100

99
/100

Wine Enthusiast über: Barolo Villero

-- Wine Enthusiast: Fragrant, structured and loaded with finesse, this radiant red has enticing scents of pressed rose, woodland berry, moist earth and camphor. Full bodied but boasting a weightless elegance, the chiseled palate has depth, focus and tension, delivering juicy red cherry, strawberry compote, licorice and crushed mint. Firm refined tannins and vibrant acidity provide impeccable balance and an age-worthy structure. Drink 2026–2046. 99/100

97
/100

Galloni über: Barolo Villero

-- Galloni: The 2016 Barolo Villero is one of the most refined editions of this wine I can remember tasting. Lavender, spice, licorice, mint and blue/purplish fruit are beautifully delineated here. Transparent and nuanced, the Villero is so classy. There is plenty of depth and structure, but what impresses most about the Villero is how unusually sophisticated it is. Time in the glass brings out the wine's explosive personality, but the 2016 remains incredibly elegant, especially for this site. This is a tremendous showing from Brovia. 97/100

96
/100

Suckling über: Barolo Villero

-- Suckling: Subtle, sweet-cherry and berry aromas with hints of orange peel, following through to a full body with ultra fine tannins and complex, subtle fruit and good length. Love the balance and beauty to this. Drink after 2023, but already a beauty. 96/100

Mein Winzer

Azienda Agricola Brovia

Die Geschichte des Weinguts der Brovia in Castiglione Falletto reicht bis in das Jahr 1863 zurück. Nach einem mehrjährigen Stillstand in der Weinproduktion nahmen sich 1953 Giacinto, Raffaele und Marina Brovia ein Herz und starteten quasi wieder von Null. Von Anfang an an setzte die Familie dann nur...