Roberto Voerzio

Barolo Rocche Annunziata 2016

voluminös & kräftig
tanninreich
98+
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2050
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 98+/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barolo Rocche Annunziata 2016

98+
/100

Lobenberg: Rocche Annunziata ist die tiefgelegenste Lage von Voerzio. Liegt da, wo Altare seine Weinberge hat, die quasi andere Hangseite des Arborina. Das nächste kleine Tal in Amphitheaterform. Deutlich wärmer, und trotzdem in dieser Ecke einer der elegantesten Weinberg überhaupt. Aber nicht mehr ganz typisch für La Morra mit dieser ansonsten so extremen Feinheit. Hier bekommen wir mehr Wärme, mehr Reichhaltigkeit. Dementsprechend weißt der Wein auch mehr schwarze Frucht auf, Schwarzkirsche und sogar etwas Blaubeere, voluminös und sanft daherkommend. Einfach mit diesem sehr hohen Charmefaktor. Auch im Mund eine reiche, weiche schwarze und rote Kirsche, fast nur auf der Kirsche laufend, mit hoher Intensität, aber in großer Harmonie dabei. Weicher und üppiger ausfallend als die Weine aus den Hochlagen von La Morra. Zwar immer noch deutlich schlanker, feiner und finessenreicher als die auf der anderen Straßenseite mit anderer Exposition liegenden Weine von Altare, dafür lässt er insgesamt ein klein wenig Druck vermissen. Sehr stimmiger, harmonischer Wein, ohne 2016 jedoch zur allerersten Reihe bei Voerzio zu gehören. 98+/100

Mein Winzer

Roberto Voerzio

„Der Barolo, den ich anstrebe, soll ein strenger Wein sein, komplex an der Nase und am Gaumen sehr feurig. Man soll verstehen, dass er Frucht bester Weinberge ist, geduldiger und emsiger Arbeit, großer Leidenschaft, in großer Einfachheit und mit Respekt vor der Natur.“ (Roberto Voerzio)

Diesen Wein weiterempfehlen