Barolo Monprivato

Giuseppe Mascarello

Barolo Monprivato 2012

tanninreich
voluminös & kräftig
97–98
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2050
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 97–98/100
Winespectator: 95/100
Falstaff: 94/100
Parker: 94/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barolo Monprivato 2012

97–98
/100

Lobenberg: Der Wein wächst in Castiglione Falletto in einer 6,3 Hektar großen Monopollage. Seit 1990 in Alleinbesitz. Die Lage ist seit Jahrhunderten bekannt, wurde aber erstmals 1970 als Einzellage erwähnt und gelabelt. Zu 100% Kalkstein und etwas Kreide, das Hammerterroir für Komplexität, Eleganz und Feinheit. In Edelstahl fermentierter Wein, Ausbau in großen Holzfässern. Traditionell eben. Mittleres Rubinrot, glänzend und extrem duftig. Erst Bittermandel und Marzipan, verflüssigter Kirschkern in der Nase. Blumig, Lavendel, Veilchen, Pfingstrose, Hagebutte und dann erst langsam süße rote Kirsche. Filligran, feinst geschliffen. Famos wie das Gesteinsmehl, das Salz, der dominikanische Tabak und die Jasminblüte mit der Duftrose gegen die feine rote Kirsche und die zarte rote Johannisbeere um die Vormacht kämpfen. Betörend und ultracharmant! Und dann diese grandiose fruchtige Frische im Mund mit toller Fülle, burgundisch im Stil eines Musigny. Erstaunlich reif und voller Charme dazu, Marzipan, Mandeln, Frucht und Säure dominieren dennoch mit extremer Länge. Tabak, Stein, Minze und Eukalyptus ergänzen die Frucht aufs spannendste. Das hier auch sensationelle Tanninmassen am Werk sind spürt man erst im zweiminütigen Nachhall. Der Gripp ist extrem, so gar kein Fett, in drahtiger Sportler, viel Adstringenz von reifem und doch total poliertem Gerbstoff. Was ein Abgang, die totale Harmonie, eine ungeheure Komplexität und ein traumhaftes Finish, dass man erstmal lang genießen möchte, bevor der nächste Schluck den Eindruck stört. Mit das Feinste was es in Barolo gibt, von der Jugend bis ins hohe Alter eine Sensation. Die unendliche Leichtigkeit des Seins. Der Genießer sollte sich allerdings darauf vorbereiten, dass er hier nur Feinheit bekommt, nur tänzelnde erotische Verspieltheit. Für Schnüffler und Romantiker, die sich Zeit nehmen diese zarteste Versuchung Stunde um Stunde zu erleben. Hier ist man an eine Riserva von Giacosa erinnert. Toller Stoff, groß! 97-98/100

95
/100

Winespectator über: Barolo Monprivato

-- Winespectator: A mix of chocolate, cherry, earth and tar flavors is allied to a dense structure in this red. Initially tannic, this takes several hours of aeration to reveal its true personality. Cherry, leather, licorice and spice flavors marry harmoniously with the silky texture. Excellent length. Best from 2022 through 2038. From Italy. — B.S. 95/100

94
/100

Falstaff über: Barolo Monprivato

-- Falstaff: Glänzendes, sattes Rubin-Granat. Fein gezeichnete Nase mit Noten nach Rosenblättern, Kirschen und Granatapfel. Am Gaumen präsent, saftige, reife Kirschfrucht, öffnet sich mit zupackendem, dichtmaschigem ­Tannin, baut sich lange auf, salzig und lange. 94/100

94
/100

Parker über: Barolo Monprivato

-- Parker: --Parker: The 2012 Barolo Monprivato is a polished and bright wine that delivers a profound and beautiful array of delicate aromas. These tiny, petite threads of cherry, wild berry, ash, smoked spice and grilled herb converge with unity to produce the intensity and purpose that ultimately defines this beautiful wine. I tasted from two bottles at the winery. One had been opened a few days prior, and the second one's cork was pulled immediately before I sampled it. This review is based on my impressions from both bottles: The first one sang loud and the second revealed a muted voice. There's no doubting that this wine needs at least ten more years to evolve. Having said that, I don't think 2012 has the extreme depth and focus we've seen from this vineyard in slightly cooler vintages. 94/100

Mein Winzer

Giuseppe Mascarello

Die Familie Giuseppe Mascarello, vorher Mauro Mascarello, kann auf eine 150-jährige Tradition im Weinbau zurückblicken. Richtig berühmt wurden sie durch die genialen Weine der Monopollage MONPRIVATO in Castiglione Faletto. [...]

Diesen Wein weiterempfehlen