Vietti

Barolo Lazzarito 2010

Limitiert

voluminös & kräftig
tanninreich
frische Säure
97–99
100
2
Nebbiolo
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2055
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–99/100
Galloni: 96/100
Parker: 95/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barolo Lazzarito 2010

97–99
/100

Lobenberg: Der Jahrgang 2010 in der Langhe ist wohl der ausgeglichendste und best balancierte Jahrgang der letzten Jahrzehnte. Alles passt perfekt, hochgradig komplex ohne Extreme. 2010 bot perfektes Wetter, eine gleichmäßige Blüte, ein heißer Sommer ohne wirkliche Extreme, zum Endsommer leichte Schauer zur Wiederbelebung und immer gute Tag-Nacht-Differenzen in der Temperatur. 2010 ist nicht so tanninreich wie 2001, 2004 und 2006, ist nicht so üppig und fast fett wie 2007, ist nicht ganz so zart und fein wie 2008 und nicht so extrem harmonisch und rund wie 2009. 2010 ist eine etwas etwas kraftvollere, strukturiertere und fruchtstärkere Kopie des großen 1999ers voller Harmonie, Finesse, Eleganz, Charme und vor allem Trinkfreude! Biologisch-organische Weinbergsarbeit. Ultrakleine Erträge von unter 15 hl/ha durch mehrmalige grüne Lese. Beides zusammen ergibt immer eine sehr frühe Lese mir knackiger Säure bei zugleich hoher Reife und großer Fruchtsüße. Fermentiert mit der natürlichen Hefe, also Spontanvergärung. Komplett entrappt, malolaktische Vergärung in gebrauchten kleinen Fässern, Ausbau natürlich zu 100 % in großen gebrauchten Fässern. Lazzarito ist ein Weinberg am Anfang des Dorfes Seralunga, er liegt neben Gajas Barolo Sperss, tiefe Kalkstein-, Lehm- und vor allem Tonböden, die grundsätzlich grandiose, extrem kraftvolle, balsamische Weine hervorbringen. Die Kunst ist es, aus diesen Weinen dennoch große Feinheit zu erzeugen. Demzufolge widerspiegelt die Nase des sich auch leicht dunkler zeigenden Weins genau diesen Gegensatz. Die Nase ist deutlich versammelter, voluminöser, dichter, geschlossener und maskuliner als beim Brunate. Viel schwarze und rote Kirsche, frische Zwetschge, auch Brombeere, Maulbeere, sogar Cassis, etwas Blaubeere und balsamische Noten, Eukalyptus, Röstnoten, etwas Teer, Orangenschale, Mango und dann schwarze belgische Pralinen. Fast wollüstig und zugleich maskulin, Im Burgund wäre das ein Vosne Romanee. Immens duftig und wuchtig in der Nase, etwas Teer, ohne jedoch fett zu werden, immer fein und verspielt bleibend, trotz der großen aromatischen Wucht. Im Mund ein frontaler Angriff von großer Säure und Massen von total geschliffenen Tanninen, etwas fetter als die anderen Crus von Vietti, das ergibt auch viel Charme, fast etwas wollüstig üppig neben der mineralischen Länge. Eine hramonische Kombination von extremer Feinheit und großen Gerbstoffmaßen, und dazu noch hohen Säure! Grandiose Frühform, alles im Mund wird mit Charme und Wollust belegt, sooo lecker! Ausdrucksstark, schwarze und rote Frucht, Salz und Gesteinsmehl rollen immer wieder hoch. Ein schöner Spannungsbogen, ein sympathisch vollkommener, großer Wein der Extraklasse für Liebhaber rubenshafter und leckerer, extrem trinkiger Baroli. Erinnert stark an den Cascina Francia von Giacomo Conterno. Toll! 97-99/100

Katalog über: Barolo Lazzarito

-- Katalog: -- Galloni: The 2010 Barolo Lazzarito is impeccably polished, silky and refined, especially for a Serralunga Barolo. Mint, violets, black fruit, smoke and deep layers of spices are some of the many notes that flesh out on the inviting, textured finish. Today, the Lazzarito is incredibly primary to the point of being raw and undeveloped, but it is explosive, bursting with energy and flat-out great. This is also the first recent vintage I can remember tasting where the French oak is more in line with the other single-vineyard Barolos. 96/100

Internet über: Barolo Lazzarito

-- Internet: -- Suckling: A subtle combination of dried-berry, tobacco and cedar character follows through to a full body with firm tannins and a fresh finish. Lovely layers. Better in 2015. 93/100 --IWC: Good full red. Musky strawberry, pungent raspberry, game and minerals on the enticing nose. Elegant, silky and juicy, with terrific cut and lift to the red berry and blood orange flavors. Showcases the energy of the 2010 vintage at its best; in fact, this makes the 2009 Lazzarito seem almost raisiny by comparison. The juicy, slowly mounting finish features suave tannins and a lingering suggestion of orange. This beauty is sexy already but has the spine to evolve positively in bottle for 15 years. 94/100 -- WS: Tight and firm, with telltale tannins coating the cherry, plum, leather and tobacco flavors. Shows density and persistence, ending with a chalky sensation and lingering with fruit and spice notes. Built for the long haul. 94/100 -- Parker: With recently expanded acquisitions in this vineyard cru, the 2010 Barolo Lazzarito shows an expansive personality with pretty tones of crushed rose and red berry fruit that give the wine a delicate, feminine approach. Like the other wines in Luca’s portfolio of new releases, this Barolo is years away from its prime drinking potential. The next ten years should see a steady evolution of aromas stemming from the spice, tar and licorice layers already on display despite the wine’s young age. The mouthfeel is fine and polished with a great sense of purity and balanced freshness. 95/100

Mein Winzer

Vietti

Die Familie Vietti erzeugt Wein seit vier Generationen in Castglione Falletto im Herzen des Anbaugebiets Barolo. Seit 1957 war der 2012 verstorbene Alfredo Currado für den Ausbau der Weine verantwortlich, schon 1961 begann er die großen Lagen separat zu vinifizieren. Vietti war es vorbehalten, den...