Elio Altare

Barolo 2015

voluminös & kräftig
tanninreich
95–96+
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2021–2038
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96+/100
Parker: 93/100
Galloni: 92/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barolo 2015

95–96+
/100

Lobenberg: Bei Altare heißt der Barolo nicht mehr Barolo La Morra, sondern einfach nur Barolo. Weil hier eben nicht mehr nur Bestandteile aus La Morra enthalten sind, sondern auch Anteile aus Serralunga, aus der Lage Ceretta, was dem Barolo von Altare aber durchaus sehr gut tut. Die Lagen in Serralunga sind maskuliner, weniger weich, frischer in der Säure. Im Zusammenhang mit dem Ausbau im neuen und gebrauchten Barrique gibt diesem Barolo von Altare nun deutlich mehr Struktur, die Aromatik des Holzes wird von der höheren Säure aus Serralunge besser kompensiert. Im Zusammenhang mit einem so fruchtig runden, reichhaltigen Jahrgang 2015 mit so viel Mineralität, Struktur und Kraft, dürfte auf jeden Fall diese enorme Verbesserung des manchmal zu soften Weines beitragen. Zum Glück sind wir schon etwas eingetrunken von anderen Proben als wir bei Altare ankommen. Also können wir diesen Jahrgang gut einordnen in seiner Reichhaltigkeit, in seiner hohen Intensität. Das Schöne ist, dass die Lage Ceretta so dominiert. Wir haben hier die würzige Kraft, das Maskuline aus Serralunga, neben der Weichheit und dem seidigen Tannin aus La Morra. Satte rote Kirsche, daneben viel Schwarzkirsche. Eine südburgundische Reichhaltigkeit eines Pommard. Das Ganze mit Salz, Mango und ein bisschen Orangenzesten unterlegt. Der Mund ist eine Orgie in Umarmung und Symphatie. Das trinkt sich deutlich schöner und vor allem zugänglicher als die imposanten Weine aus 2013, die viel länger Zeit brauchen. 2015 bringt diese große Weichheit, diese Reichhaltigkeit, und dieser fruchtigen Opulenz mit dieser Cremigkeit dazu. Wunderschön warme, reiche, süße, rote Frucht. Kirsche, Sauerkirsche, Schlehe, aber alles süß, weich, alles rund mit salziger Länge und schöner Struktur. Eine Version eines 2005 mit mehr Opulenz und Fruchtfülle und Mineralität. Und 2005 ist heute nach fast 13 Jahren so mit das Perfekteste, was man trinken kann. Das sind vielleicht nicht die Jahre zum Niederknien, aber die Jahre für den unbeschwerten, den grandiosen Genuss, dabei mit viel mehr Dampf als die feinen und schönen Jahre 2011 und 2012. Mit diesem wunderbaren Plus an erotischer, saftiger Trinkigkeit. Das ist ein echt gelungener, superleckerer Barolo. Wenn das der Standard bleibt bei Altares Barolo-Cuvee sind wir hier in einer neuen Dimension und Teilnehmer im Kreis der Besten 95-96+/100

93
/100

Parker über: Barolo

-- Parker: Elio Altare gives me a bit of his winemaker's wisdom: 'Wine is like a marriage—it needs to be consummated early.' With that in mind, the 2015 Barolo is engineered for near- and medium-term drinking with lots of plump fruit that jumps right out. The wine is open and inviting. Dark fruit is followed by warm tones of tilled earth and cured tobacco. Grapes are harvested from different parcels in four vineyard passes. In 2015, the team had the time to wait for each parcel to mature properly because the harvest was relaxed and spread over more comfortable timing. This Barolo would match up nicely with a mild liver dish. 93/100

92
/100

Galloni über: Barolo

-- Galloni: --Galloni: The 2015 Barolo is an absolutely glorious wine. Sensual, silky and polished, the 2015 has so much to offer. Bright red berry fruit is nicely complemented by an array of floral and spiced notes that add nuance. Polished tannins add to the wine's considerable near-term appeal, but the straight Barolo also has a track record here of aging exceptionally well. Vineyard sites include Pernanno, Sarmassa, Rochettevino and Cerretta. Don't miss it. 92/100

Mein Winzer

Elio Altare

Elio Altare ist das Vorbild für die Erneuerung und die Moderne des Piemont. Alle führenden Winzer der Moderne haben von ihm gelernt, von der Weinbergsarbeit bis zum Ausbau im Barrique.

Diesen Wein weiterempfehlen