Barolo Fossati

Roberto Voerzio

Barolo Fossati 2016

voluminös & kräftig
seidig & aromatisch
tanninreich
98–99
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2050
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 98–99/100
Suckling: 98/100
Vinum: 18/20
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barolo Fossati 2016

98–99
/100

Lobenberg: Fossati ist eine Lage, die noch oberhalb von Cerequio aber unterhalb von La Serra, also ungefähr auf der Höhe von Brunate liegt. Also eine Cool Climate Lage, die mit den kühlsten und finessenreichsten Weinen von Voerzio wetteifert. Der gleiche Ansatz hier wie überall mit 10.000 Stöcken auf dem Hektar bei 300 Gramm Traubenertrag pro Stock. Fossati spielt in der allerersten Reihe, und doch ist die Nase etwas wärmer, reicher und üppiger als La Serra, nur vielleicht nicht ganz so süß wie Brunate. Schon etwas stylischer, hier kommt auch Schwarzkirsche dazu und viel Florales, sehr verspielt. Woran es liegt weiß ich nicht, aber der Wein hat auf jeden Fall etwas weniger Druck und Spannung als Cerequio und La Serra, die am gleichen Hang liegen. Cerequio unten mit extremer Power und La Serra oben mit der unendlichen Feinheit. Ich denke wir sind hier auf einem ähnlichen Level wie Brunate mit einer etwas anderen, etwas schwarzfruchtigeren Ausrichtung. Die beiden Primusweine La Serra und Cerequio werden meines Erachtens hier nicht berührt. 98-99/100

98
/100

Suckling über: Barolo Fossati

-- Suckling: I love the aromas of rose petals and dark fruit with salt and pepper - all so subtle and attractive. It’s full-bodied, yet so centered. This just grows and grows on the palate. So long. Great Fossati. Better after 2024. 98/100

18
/20

Vinum über: Barolo Fossati

-- Vinum: Startet mit viel Esprit und intensiven Aromen von Kirschen, Leder und Kräutern; frische Textur, die Säure und die Tannine perfekt in Balance, von grosser Länge und Komplexität. Gefällt mit seiner Fruchtigkeit und Fülle. 18/20

Mein Winzer

Roberto Voerzio

„Der Barolo, den ich anstrebe, soll ein strenger Wein sein, komplex an der Nase und am Gaumen sehr feurig. Man soll verstehen, dass er Frucht bester Weinberge ist, geduldiger und emsiger Arbeit, großer Leidenschaft, in großer Einfachheit und mit Respekt vor der Natur.“ (Roberto Voerzio) […]

Diesen Wein weiterempfehlen