Bruno Giacosa

Barolo Falletto di Serralunga 2012

voluminös & kräftig
tanninreich
97–98
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2050
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–98/100
Suckling: 97/100
Fine: 96/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barolo Falletto di Serralunga 2012

97–98
/100

Lobenberg: Das Terroir besteht aus Kalkstein und stark mit Eisen durchsetztem Lehm. Für Giacosa erstaunlich kräftig, dunkel, wuchtig in der Nase, sehr viel dunkle, schwarze Frucht mit hoher Mineralität, extrem viel Tiefe und Würze ausstrahlend, etwas Goudron, grandios in der Intensität und doch immer ein typischer, feiner, filigraner, pinothaft bleibend. Nie zu verwechseln mit irgendeinem anderen Barolowinzer, die zarte Natürlichkeit Giacosas ist nur seinen Weinen in dieser Dimension zu eigen. Tendenziell ein burgundischer Bonnes Mares, um es nachvollziehbar auszudrücken. Im längeren Riechen kommt dann die bei Giacosa so typische, konzentrierte Walderdbeere, ein bisschen dunkle Kirsche und Zwetschge, ein Hauch Cassis und rote Johannisbeere, alles bleibt komplex verspielt, verwoben, hat Tiefe und Würze. Rassige Frische im Mund, tolle salzige Mineralität, viel Steine, konzentrierte Walderdbeere, auch hier mit rassiger, frischer Zwetschge, die Zunge rollt sich fast, der Wein treibt, berührt mit seiner hohen Intensität und bleibt doch in seiner Stilistik immer ein sehr feiner, verspielter Pinot Noir. Tendenziell stilistisch ein wenig an den extrem natürlichen und zugleich konzentrierten Barolo von Bartolo Mascarello anlehnend, dabei aber noch deutlich feiner und zarter, deutlich pinothafter. Giacosa ist sicherlich der burgundischste aller Erzeuger. Grandioser, feiner, verspielter Barolo mit hoher Lebenserwartung, der trotz seiner vermeintlichen Zugänglichkeit und Zartheit einige Jahre bis zur optimalen Trinkreife braucht. Giacosas Stil spaltet die Gemüter, es fehlt vielen Trinkern der „Bumms“. 97-98/100

97
/100

Suckling über: Barolo Falletto di Serralunga

-- Suckling: A young wine that builds on the palate with plums, spices, cedar and hints of chocolate. Turns to hazelnuts. Full to medium body, but this builds on the palate. Juicy and chewy with caressing tannins. Love the way it grows on the palate. Better in 2019. 97/100

96
/100

Fine über: Barolo Falletto di Serralunga

-- Fine: Bruno Giacosa gilt im Piemont als der Winzer, der Kraft und Grazilität virtuos vermählen kann. DSein Barolo aus 2012 zeigt diese Spannung, die an Burgund erinnert: am Gaumen vernindet sich die prononcierte Säure mit klar deffinierten Tanninen zu beeindruckender Konsistenz. Ein Barolo, der den Gaumen fordert und ihm zugleich schmeichelt, bestimmend und dabei feinfühlig. 96/100

Mein Winzer

Bruno Giacosa

Bruno Giacosa war als Traditionalist das Gegenteil der jungen wilden Barriquefreunde Altare, Scavino, Sandrone, Clerico, Gaja und Co. Seine extrem eleganten Weine sind trotz ihrer von kaum einem anderen Erzeuger erreichten Finesse in der Jugend verschlossen, obwohl er sie immer erst ein bis drei...

Diesen Wein weiterempfehlen