Barolo Bussia 2018

Aldo Conterno: Barolo Bussia 2018

Zum Winzer

94+
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2044
Verpackt in: 6er
9
voluminös & kräftig
tanninreich
3
Lobenberg: 94+/100
Suckling: 93/100
Wine Spectator: 93/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barolo Bussia 2018

94+
/100

Lobenberg: 2018 war im Piemont ein sehr warmes Jahr mit ausreichend Regenmengen und einer regulären Ernte im Oktober. Ein sehr klassischer Jahrgang, kein grandioses Tannin-Jahr wie 2016, sondern eher delikat und sehr ausgewogen. Im Charakter an 2015 erinnernd, aber nicht ganz so rund und üppig. 2018 ist doch eher wie 2012, mit dieser hohen Eleganz und Verspieltheit. Und obwohl viele Leute von einem heißen und trockenen Jahr reden, weil es vor allem in Bordeaux sehr warm und trocken war, ist 2018 im Piemont kein besonders heißes Jahr. In Summe ist es ein elegantes und florales Jahr, mit einer guten Basis-Konzentration. Nicht so rund wie 2015, ohne die extremen Gerbstoffe von 2016 und nicht so hyperkonzentriert wie 2017. Der vorherrschende Eindruck der feinen und hedonistischen Art entsteht auch durch die Tatsache, dass der Jahrgang leicht verdünnt ist. Es gab etwas größere Mengen als im Durchschnitt, was unter anderem daran liegt, dass es etwas mehr Regen gab als in den Jahren davor. Der Jahrgang ist generell etwas leichter. 2018 ist einfach ein klassisches, aber feines, elegantes, trinkiges und hedonistisches Jahr. Der Vergleich mit 2012 passt wahrscheinlich am besten. Keine extremen Wetterkapriolen, eine trockene Erntezeit im Oktober – so wie es für einen klassischen Barolo oder Barbaresco sein soll. Dementsprechend gibt es sehr elegante und aromatische Weine. Im Grunde ist 2018 das idealtypische Jahr in der Langhe. Die Bussia-Lagen von Aldo Conterno sind jeweils nur die Hangverlängerungen von Romirasco, Colonello und Cicala. Alles Bestandteile der besten Lage in Bussia, des Amphitheaters. Der 2018er hat eine sehr duftige Nase. Feine helle Lakritze, Süßholz und helle Rosenblätter, aber auch ein bisschen Aprikose und Pfirsich. Spielerisch leicht und extrem charmant. So ist auch der Mundeintritt: Erdbeere, Kirsche und Himbeere, total gut verwoben. Eine leichte Schärfe, etwas Chili, wieder Pfirsich, etwas Kirschkerne und ein Hauch Marzipan. Mittlere Länge, gut verwoben. Eine ziemlich perfekte Balance. Kein großer, aber ein extrem feiner, schöner und verspielter Bussia. Macht viel Spaß! 94+/100

93
/100

Suckling über: Barolo Bussia

-- Suckling: Pleasant dried red berries, pressed flowers and some brazil nut on the nose. Medium-bodied with spicy fruit flavors. The tannins are more in the back seat this year and this gives the mid-palate quite an open-knit mouth-feel. Finishes a little tighter with good fruit and spice. Best after 2023. 93/100

93
/100

Wine Spectator über: Barolo Bussia

-- Wine Spectator: A ripe style, this reveals macerated plum, cherry, spice, hay, tobacco and mineral flavors. This has an elegant feel, despite the dense, refined tannins, with a lasting mouthwatering impression. Best from 2025 through 2042. 93/100

Mein Winzer

Aldo Conterno

Die Familie Aldo Conterno produziert schon seit über fünf Generationen Wein. Das Weingut, das im Weiler „Bussia Soprana“ bei Monforte d’Alba liegt, der besten Lage Monfortes und eine der besten Lagen für Barolo überhaupt, verwendet auch heute noch, bzw. wieder, ausschließlich die aus eigenen...