Barolo Aleste 2014

Luciano Sandrone

Barolo Aleste 2014

95–97
100
9
strukturiert, saftig, pikant & würzig
2
Nebbiolo 100%
3
Lobenberg 95–97/100
Falstaff 96/100
Winespectator 94/100
Parker 93/100
Suckling 93/100
Galloni 93/100
5
Rotwein
Holzausbau
14,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2051
Verpackt in: 6er OHK
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Luciano Sandrone, Via Pugnane, 4, 12060 Barolo (CN), ITALIEN


  • 95,00 €

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen, Mindestbestellwert 100€

Lieferzeit ca. 5 Werktage

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

lobenberg

Lobenberg über:Barolo Aleste 2014

95–97
/100

Lobenberg: Barolo Aleste ist eine Wortzusammensetzung aus Alessia und Stefano. Geändert hat sich ansonsten nichts. Hier ist immer noch der Cannubi Boschis in der Flasche. Trotzdem waren Barbara und Stefano die Erwähnung seiner Enkel und damit nächsten Generation, die das Weingut prägen soll wichtiger als die Hervorhebung der Lage. Cannubi Boschis, das ist der Weinberg, der direkt vis a vis vom Weingut liegt. Cannubi ist sicherlich die berühmteste Lage der gesamten Langhe überhaupt und von vielen für die beste Barolo Lage von allen gehalten. Das Herz des Cannubi ist die Unterlage Boschis, benannt nach den früheren Besitzern. Kalkstein und etwas weißer Lehm. Ganze Bücher wurden diesem Weinberg gewidmet, hier trifft sich Kraft und Harmonie, maskuline wie feminine Eigenschaften, Ying und Yang, direkt in der Gemeinde Barolo gelegen. Man kann über die „beste Lage“ trefflich streiten, da La Morra z.B. mit Brunate auch geniale Lagen besitzt. Die maskulineren Lagen kommen aus Serralunga und Castiglione. Der ideale Kompromiss liegt für mich persönlich in Monforte. Aber diese unendliche Feinheit, die Perfektion in burgundischer Art ist sicherlich dem Cannubi vorenthalten. Von daher kann ich im Grunde die These verstehen, dass Cannubi die beste Lage im Barolo ist. Die Bearbeitung beider Barolo geschieht bei Sandrone auf die gleiche Art und Weise. Vollständige Entrappung, acht Tage kalte Mazeration, dann weitere drei Wochen Fermentation in Inox mit anschließender Verweildauer auf der Schale. Ausbau zu 80% in gebrauchtem 500 L Tonneau, 20% neues Holz, 24 Monate, kein Abzug, keine Batonnage. Verwendung nur des Vorlaufweins nach der Vergärung, kein Presswein. Aleste ist auch in 2014 deutlich ausgeprägter in der Nase wie der Le Vigne. Sehr individueller Angang. Viel Kirsche, Zwetschge, ein bisschen Mango darunter. Duftig, dicht. Der Mund deutlich weniger aggressiv wie der Le Vigne, aber auch viel Salz und Mineralität und die schöne Piement-Schärfe. Deutlich feiner, süßer, mittiger als Le Vigne und mit extrem viel Charme ausgestattet. Kirsche als Dominante, darunter auch ein bisschen gelbe Frucht. Sehr elegant, sehr harmonisch, tänzelnd und mehr Körper als Le Vigne zeigend. 95-97/100

Falstaff

Falstaff über:Barolo Aleste 2014

96
/100

-- Falstaff: --Falstaff: Funkelndes Rubin mit Granatschimmer. Feine und duftige Nase mit Noten nach reifen, dunklen Kirschen und Zwetschgen, im Hintergrund nach Gewürznelken und Zimt. Feinmaschiges, geschliffenes Tannin am Gaumen, breitet sich sehr klar und geradlinig aus, saftig, langer Nachhall nach Preisselbeeren. 96/100

Winespectator

Winespectator über:Barolo Aleste 2014

94
/100

-- Winespectator: -- Wine Spectator: The cherry and strawberry aromas are tinged by hay and tobacco notes. On the palate, the core of fruit is joined by a chorus of herb, tobacco and underbrush flavors. Aggressively tannic now, but well-proportioned and long. Best from 2024 through 2043. 94/100

Parker

Parker über:Barolo Aleste 2014

93
/100

-- Parker: --Parker: This is the second year Aleste is produced instead of Cannubi Boschis, however the grapes are exactly the same. The 2014 Barolo Aleste is named after Luciano Sandrone's grandchildren Alessia and Stefano. The 2014 is still wound up and will require extra time to find its footing. The Sandrone family lost 25% of their fruit production in this challenging harvest. The wine offers fragrant notes of wild cherry and cassis with smoke, crushed stone and candied orange peel. The tannins are firm and textured. It is the palate (more than the nose) that requires more time to soften. 93/100

Suckling

Suckling über:Barolo Aleste 2014

93
/100

-- Suckling: --Suckling: A firm and silky red with plum and berry character. Hints of spices and dark chocolate, too. Medium to full body. Powerful and structured. Needs three or four years to soften. Drink in 2021. 93/100

Galloni

Galloni über:Barolo Aleste 2014

93
/100

-- Galloni: --Galloni: The 2014 Barolo Aleste is a wine of exquisite finesse and grace. Soft, understated and classy, it is a terrific example of the vintage at its best. Bright red cherry and red plum fruit give the wine its vibrant feel. In 2014, the Aleste is decidedly medium-bodied and restrained, especially compared to recent past vintages. Readers should keep in mind that Aleste is the new name for the Cannubi Boschis Barolo. 93/100

Mein Winzer

Luciano Sandrone

Luciano Sandrone ist ein schillernder Typ, sehr korrekt, etwas verschmitzt, seriös und überhaupt nicht so chaotisch wie man einen revolutionären Weinmacher erwartet. Wer ihn leibhaftig sieht, würde wohl nicht glauben, dass als einer der dynamischen Erneuerer der Barolista gilt. Seine Weine gehören unbestritten zu den größten Baroli. […]

Zum Winzer
  • 95,00 €

Auf Lager

Lieferzeit ca. 5 Werktage

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 126,67 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte