Barbera d'Asti Bricco della Bigotta 2018

Braida

Barbera d'Asti Bricco della Bigotta 2018

voluminös & kräftig
fruchtbetont
93
100
2
Barbera 100%
5
rot
15,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2038
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 93/100
Falstaff: 95/100
Parker: 93/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barbera d'Asti Bricco della Bigotta 2018

93
/100

Lobenberg: Die Nase ist zunächst deutlich würzig mit röstiger Vanille, ätherischen Kräutern, Salbei und etwas Krautwürze, Bitterschokolade und dann schwarzer Kirsche und Cassis. Die Frucht ist dicht am Gaumen, Schokolade, Marzipan, schwarze Kirschen, Brombeere und Blutorange mit leicht röstigem Touch vom Holz. 93/100

95
/100

Falstaff über: Barbera d'Asti Bricco della Bigotta

-- Falstaff: Das moderate Zitronengelb in der Farbgebung, korrespondiert mit der anfangs dezenten und doch eleganten Duftentwicklung von gelber Pfirsich, Litschi und Kiwi, Passionsfrucht als auch einer floralen Note im Glas. Am Gaumen dann eher dicht bei guter Säure angenehmer Mineralik und einer leichter Vanillenote. Komplex und trotzdem nicht kompliziert. Ein spannender Wein aus dem Hause Wittmann.Sattes, tiefdunkles Rubin mit leichtem Violettschimmer. Sehr intensive und tiefgründige Nase, nach dunklen Waldhimbeeren und Schwarzkirschen, im Hintergrund Zimt und etwas Rote Rübe. Rund und mundfüllend am Gaumen, zeigt viel reife Kirschfrucht, eingebettet in feinem Schmelz, entfaltet sich elegant und mit Nachdruck. 95/100

93
/100

Parker über: Barbera d'Asti Bricco della Bigotta

-- Parker: Like all the Barberas from Braida in this flight, the alcohol content is recorded at a hefty 15.5% here, but the 2018 Barbera d'Asti Bricco della Bigotta shows a lot more ripeness, sweetness and rich concentration across the board. This expression is just heavier and denser. You sink your teeth into this red wine. There is oak spice and toasted cinnamon, and the wine carries extra fruit weight. Production stands at about 10,000 bottles. 93/100

Mein Winzer

Braida

Giacomo Bologna hatte schon vor über 30 Jahren die fast seherische Vision, den Barbera unter den großen Weinen der Welt zu etablieren. Seinem Vorbild eiferten viele junge Winzer nach, und so ist heute der gewünschte Status Quo erreicht, immer noch mit seinem Weingut Braida an der Spitze der Weine...