Fratelli Alessandria

Barbera d’Alba Superiore Priora 2018

fruchtbetont
pikant & würzig
strukturiert
94–95
100
2
Barbera 100%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2038
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barbera d’Alba Superiore Priora 2018

94–95
/100

Lobenberg: Dieser Barbera ist eine sehr elegante Version eines Barbera d´Alba. Er hat nicht die fette Kirschigkeit, nicht so viel Holzunterbau. Überhaupt ist es insgesamt ein schlanker und verspielter Barbera. Ich bin sehr überrascht… Ich hatte lange keinen Barbera, der so wenig in die Schlehe, die Schwarzkirsche und die Sauerkirsche und ins Fett fiel, was eigentlich üblich ist. Ein sehr schicker, eleganter und schlanker Wein. Eher mit Zwetschge und roter Kirsche. Nur ein leichter Hauch Schlehe dahinter. In der Nase so als würde es eine Rappenzugabe geben. Wow, wie würzig und dennoch verspielt! Rote Kirsche und Schlehe hintenraus, mit Orangenzesten unterlegt. Fast Zitrusnoten, dazu Garrigue-Noten. Sehr fein. Ich bin wirklich verblüfft. Ich habe wahrscheinlich noch nie einen Barbera verkostet, der so schlank und verspielt ist, der so burgundisch daherkommt. Ein tänzelnder, feiner Wein. So mag ich Barbera, ich bin hin und weg! Ich kucke nochmal auf das Etikett, ob es nicht vielleicht aus Versehen der Nebbiolo des Hauses ist, wegen dieser wunderschön blumigen Note und der Verspieltheit. Barbera trifft Burgund und Nordrhône. Oder vielleicht besser Gattinara. Ein Stand Alone. Ein wunderschöner, berauschender Barbera. Kein Riese, aber sehr, sehr schick. 94-95/100

Mein Winzer

Fratelli Alessandria

Fratelli Alessandria ist ohne Zweifel der Superstar-Betrieb im Ort Verduno. Es ist eine Randgemeinde von La Morra in Richtung Tanaro Fluss. Die Weinberge liegen im Schnitt über 300 Meter hoch, manche liegen auf bis zu 400 Metern Höhe.

Diesen Wein weiterempfehlen