Barbera d'Alba Pre-Phylloxera 2020

Elvio Cogno

Barbera d'Alba Pre-Phylloxera 2020

Limitiert

pikant & würzig
seidig & aromatisch
96–97
100
2
Barbera 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2045
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 96–97/100
Anja Breit: 97/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barbera d'Alba Pre-Phylloxera 2020

96–97
/100

Lobenberg: Der Weinberg steht auf der absoluten Spitze von La Morra. Es sind nur 3.000 Quadratmeter. Der Vater Cogno hat die Reben auch schon so übernommen. Sie sind 150 Jahre alt und wurden nie gepfropft. Die Nase hat überhaupt nichts mit Barbera und Piemont zu tun. Eigentlich habe ich erst gedacht, es ist Syrah und Carignan mit ein bisschen Grenache aus dem Priorat. Unglaublich dicht, reich und profund. Eine Nase wie vom Schiefer, deshalb die Assoziation zum Priorat. Tief, schwarz und reich, aber nicht fett, sondern trotzdem elegant und schlank bleibend. Der Mund ist ein Ereignis, die Augen ziehen sich zusammen. Grandiose Frische, aber auch hier unglaublich profund und tief. Trotzdem fein, schick und elegant. Der Wein steht für Minuten. Wunderbare Frische, auch Sauerkirsche, schwarze Beeren, etwas Cassis darunter. Viel Terroir-Touch. Und noch einmal: ich glaube nicht, dass jemand auf Barbera aus La Morra kommen würde, aber der Wein ist definitiv ein Ereignis und innerhalb der Barbera eine totale Bereicherung. Ich liebe diesen Wein! 96-97/100

97
/100

Anja Breit über: Barbera d'Alba Pre-Phylloxera

-- Anja Breit: Von einem zu-gemieteten Weinberg in La Morra. Der Ertrag dieser zum Teil über 150 Jahre alten, wurzelechten Reben ist winzig und nur 1500 Flaschen wurden abgefüllt.Mittleres rubinrot mit lila Reflexen. Was für ein Schmeichler an der Nase! Dunkle Beeren, etwas Schokolade, frischer Asphalt, getrocknete Kräuter, getrocknete schwarze Oliven. Satt und reichhaltig aber gleichzeitig mit ätherischer Leichtigkeit. Ein komplexer Barbera, da passiert so Einiges im Glas. Wow! Im Mund sind fein strukturierte, rund polierte Tannine in Balance mit der top feinen Säurestruktur. Sauerkirsche, getrocknete Blumen, unwahrscheinlich saftig und komplex mit enorm viel Extrakt – alles bleibt minutenlang lange im Mund. Dieser Barbera kann mit so manchem Barolo in den Ring steigen. Jahr um Jahr nothing less than top class! 97/100

Mein Winzer

Elvio Cogno

Das Traditionsweingut Elvio Cogno verfügt über rund 12 Hektar Eigenbesitz in der Gemeinde Novello, alleine 5 Hektar davon sind in der herausragenden Einzellage Ravera angesiedelt.