Barbera d'Alba

Luciano Sandrone

Barbera d'Alba 2016

strukturiert
saftig
fruchtbetont
92–93
100
2
Barbera 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2029
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 92–93/100
Falstaff: 90/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barbera d'Alba 2016

92–93
/100

Lobenberg: Etwas untypische Barberanase, extrem versammelt und mittig. Üppige schwarze Kirsche, rote Kirsche, sehr tief, Zwetschge, erdige Töne, Schokolade, leichter Barrique-Hauch, etwas Espresso, aber immer sehr versammelt bleibend, nicht die übliche offene Nase eines Barbera. Auch im Mund sehr versammelt. Kein Riesen-Wein, sondern eher wunderschön mit guter fleischiger Muskulösität. Wieder die schwarze und rote Kirsche, Herzkirsche, Sauerkirsche, versammelt, kraftvoll, schön, klar und sauber definiert mit mittlerer Länge, macht viel Freude und ist ein konzentrierter Fruchtwein ohne Überforderung, einfach nur gut. Sehr feine mineralische Würze am Ende. Das typische Markenzeichen für Barbera ist auch hier gegeben: die immer sehr hohe Säure und der relativ niedrige Tanninlevel bei gleichzeitig extremer Fruchtausprägung. Das macht die Weine so angenehm und frisch trinkbar. 92-93/100

90
/100

Falstaff über: Barbera d'Alba

-- Falstaff: Dunkles, fast undurchdringliches Purpurrot. In der Nase nach Bitterschokolade, Minze, im Nachhall eingelegte Kirschen. Am Gaumen fruchtbetont mit geschmeidigem Tannin, im zweiten Bereich dann straff und leicht trocknend, zieht sich lange über die Zunge. 90/100

Mein Winzer

Luciano Sandrone

Luciano Sandrone ist ein schillernder Typ, sehr korrekt, etwas verschmitzt, seriös und überhaupt nicht so chaotisch wie man einen revolutionären Weinmacher erwartet. Wer ihn leibhaftig sieht, würde wohl nicht glauben, dass als einer der dynamischen Erneuerer der Barolista gilt. Seine Weine gehören...

Diesen Wein weiterempfehlen