Aldo Conterno

Barbera Conca Tre Pile 2017

seidig & aromatisch
fruchtbetont
94–95
100
2
Barbera 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2037
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
Parker: 93/100
Suckling: 92/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barbera Conca Tre Pile 2017

94–95
/100

Lobenberg: Der Wein wächst auf 4 Hektar, auch dieser Wein natürlich biodynamisch. Das Potenzial von 25.000 Flaschen wird deshalb nicht ausgeschöpft, es werden nur 12.000 Flaschen dieses extrem dichten Barberas erzeugt, ein Ertrag von nur 25 hl/ha. Conterno liest die Barbera extrem spät, um eine natürliche Reduktion der Säure zu haben. Trotzdem bleibt dem Conca Tre Pille noch eine extrem hohe Säure von 6,3 Gramm pro Liter, das gibt deshalb eine grandiose Balance. Die Trauben werden komplett entrappt. Die Vergärung erfolgt mit natürlicher Hefe, Fermentation über 3-4 Wochen. Der Wein kommt erst drei Jahre nach der Ernte auf den Markt. Hat seine ruhige Malo erst ein Jahr nach dem Verweilen im Barrique durchlaufen. Keine Spur des neuen Holzes, obwohl es intensiv verwendet wurde. Im Reigen der heute verbreiteten, zu dichten Barberas, stellt dieser Wein eine finessereiche Ausnahme dar. Alle Frische wird bewahrt. Fast nur dunkle, schwarze Kirsche mit roter Kirsche, ein wenig Cassis, frische Zwetschge, Mon Chéri, ganz feine dunkle Pralinen darunter, verträumte Rasse, große Harmonie in der Nase ausstrahlend, dicht, aber nicht fett, auch dunkle Pflaumen darunter. Im Mund grandiose Mineralität, die kalkigen und sandigen Böden sind mit viel Magnesium durchsetzt, Salz und Stein bleibt im Mund, auch Pimentpfeffer. Der Mund geht entgegen aller heutigen Moden und Tendenzen total auf die kirschige Frucht, satte Schwarzkirsche vor konzentrierter Herzkirsche, Sauerkirsche, auch rote Johannisbeere, langsam kommt ein wenig schwarzes Cassis dazu, danach stellt sich im Mund fantastische Säure ein, Harmonie, tänzelnd, grandios. Fleischig und üppig, jedoch nie fett und plump, wie manch großer Barbera aus Asti. Es gibt in Alba wenig andere Barbera, die so harmonisch balanciert und trotzdem mit so viel Grip und Mineralität daher kommen. Man mag gar nicht aufhören mit diesem frischen Schoko-Kirschensaft mit Salz und Grapefruit, ein wahnsinnig Spaß machender Wein. Elegant und schick, stylisch, ein toller Jahrgang ohne zu überwältigen. Barbera kann in so einem großen Jahr auch Eleganz und trotz der Intensität hört man nicht auf diesen Finessewein zu trinken….je leerer die Flasche! 94-95/100

93
/100

Parker über: Barbera Conca Tre Pile

-- Parker: The 2017 Barbera d'Alba Conca Tre Pile is piled high with dark fruit intensity, soft tannins and a pinch of fresh acidity that breaks apart the wine's rich fruit flavors. The hot vintage has taken well to the Barbera grape, accentuating its volume, richness and generosity. The bouquet offers black fruit, dried plum, spice, truffle-infused earth and toasted hazelnut. Some 20,000 bottles were made. 93/100

92
/100

Suckling über: Barbera Conca Tre Pile

-- Suckling: A juicy, chewy barbera with blackberry, dried-strawberry and orange-peel aromas and flavors. It’s full, fresh and lightly chewy. Drink or hold. 92/100

Mein Winzer

Aldo Conterno

Die Familie Aldo Conterno produziert schon seit über fünf Generationen Wein. Das Weingut, das im Weiler „Bussia Soprana“ bei Monforte d’Alba liegt, der besten Lage Monfortes und eine der besten Lagen für Barolo überhaupt, verwendet auch heute noch, bzw. wieder, ausschließlich die aus eigenen...

Diesen Wein weiterempfehlen