Barbaresco Pajore

Sottimano

Barbaresco Pajore 2016

strukturiert
saftig
pikant & würzig
95+
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2041
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95+/100
Galloni: 95+/100
Parker: 94/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barbaresco Pajore 2016

95+
/100

Lobenberg: Die Lage Pajoré befindet sich im Gebiet der Comune di Treiso, der südlichen Punkt des magischen Dreiecks Barbaresco – Neive – Treiso im Herzen der Region. Die Weine aus Treiso sind auf Grund der Böden und der Lage tendenziell etwas feiner, aromatisch und floral. Pajoré liegt nördlich der Stadt und beherbergt in süd-westlicher Ausrichtung Reben im Alter von 70 Jahren, also nur alte Rebstöcke in Dichtpflanzung, der Ertrag liegt bei etwa 35 hl/ha. Seit den 1970er Jahren, also seit Sottimano die Weinberge besitzt, werden die Böden biologisch und ohne jegliche Chemikalien bewirtschaftet. Auch im Keller wird nur mit natürlichen Hefen und ohne Schönungsmittel gearbeitet. Normalerweise dauert die Maischegärung hier 25 bis 28 Tage, der Jahrgang 2016 hat Andrea Sottimano allerdings auf Grund seiner außergewöhnlichen Traubenqualität dazu veranlasst die Gärung erstmalig 40 Tage auf der Maische laufen zu lassen. Danach kommt der Pajoré wie gewohnt in 15% neue und 85% bis zu 4 Jahre alte Barriques der burgundischen Edel-Tonnellerie Francois Frères. Nach 24-monatigem Ausbau wird der Barbaresco ungeschönt und unfiltriert abgefüllt. Der Pajoré hat eine intensive Nase von Schwarzkirsche, umspielt von zarter Himbeere, Orangenzeste, etwas Minze. Floral und leicht verspielt mit dunklen Blüten, Veilchen. Auch die für Frères-Fässer typische, leicht buttrige Vanille-Note schwingt im Hintergrund mit. Ein sehr stimmiges, elegantes Gesamtbild. Am Gaumen schwebend fein, sehr geradlinig und strukturiert mit einem enorm fest gewebten, aber seidig weich ausgebauten Tanninrückgrat, das den dunklen Fruchtkern voll im Griff hat. Wirklich eine große Feinheit in der balsamischen Sauerkirschfrucht, alles gepaart mit würzig-floraler Eleganz, und dennoch wartet der Pajoré auch mit der geballten Struktur eines Treiso-Barbaresco auf. Ein enorm feiner, duftiger, aber gleichzeitig ebenso dichter und komplexer Nebbiolo. Wir haben hier wirklich großes Potenzial in diesem jetzt schon sehr charmanten Wein. 95+/100

95+
/100

Galloni über: Barbaresco Pajore

-- Galloni: The 2016 Barbaresco Pajorè is a super-classic, explosive wine endowed with tremendous depth and character. Hauntingly beautiful aromatics laced with spice, menthol and blood orange make a strong opening statement. The Pajorè has traditionally been a big wine here. Although there is plenty of breadth and texture, the 2016 remains light on its feet. Lavender, mint, licorice and blue/purplish berry fruit are wonderfully alive in the glass. The 2016 is very young and yet also so easy to appreciate in the early going. That is often a sign of a truly great wine. Don't miss it. 95+/100

94
/100

Parker über: Barbaresco Pajore

-- Parker: Sottimano has five vineyard sites, and the Pajorè site near Treiso has the poorest soils of them all. These wines are more elegant and ready as as result. The 2016 Barbaresco Pajoré sees 40-plus days of maceration and one month of submerged cap in oak (the same goes for all of their Barbarescos), and this can be done only when the skins are perfectly healthy. Remember that this is organic farming we're talking about. The skins are still crunchy. Here you'll find a spicy, elegant and sweet Nebbiolo that is fine and yet really covers the mouth well. I picked up some exotic flower notes that are hard to pinpoint, and once again, the nice saline mouthfeel is impressive. Some 6,000 bottles were made. 94/100

Mein Winzer

Sottimano

Rino Sottimano begann Ende der 60er Jahre direkt nach seinem Önologiestudium als Winzer. Erst angestellt und dann 1975 der Start in die Selbstständigkeit indem er in der renommierten Barbaresco-Lage „Cotta“ Weinberge erwarb. [...]

Diesen Wein weiterempfehlen