Pio Cesare

Barbaresco Il Bricco DOCG 2017

seidig & aromatisch
tanninreich
97–98
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2047
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98/100
Suckling: 97/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barbaresco Il Bricco DOCG 2017

97–98
/100

Lobenberg: Der Il Bricco wächst auf der höchsten, windigsten und kühlsten Lage in Barbaresco überhaupt. Die Lage befindet sich bei Treiso, also nicht am Ort Barbareso. Der Wein strahlt eine Abgehobenheit sondergleichen aus. Ein bisschen elfenhaft. Feine Marzipannoten, helle Lakritze, ganz feine schwarze Kirsche. Ein bisschen Schlehe dahinter, aber unendlich fein und verspielt. Im Mund eine geniale Länge und Frische. Die Augen ziehen sich zusammen. Der Wein hat alles was ein großer Barbaresco braucht. Und er hat im Gegensatz zu Barolo eine unendliche Feinheit. Leicht sandige Tannine, für Minuten stehend und immer wieder hochrollend. Ein bisschen Hagebutte, Schlehe, Marzipan und Lakitze darunter. Erstaunlich viel Kraft, immer mehr aufbauend. Es ist schon ein großer Schritt vom normalen Barbaresco zu diesem Il Bricco. Ich bin sehr begeistert! Ein extrem schöner Stoff. 97-98/100

97
/100

Suckling über: Barbaresco Il Bricco DOCG

-- Suckling: Dried strawberries, ash, tar and dried flowers, such as roses, on the nose. Full-bodied and very tannic with powerful tannins and a savory finish. It’s spicy and intense at the end. A very structured red. Imposing tannins. Drink in 2024. 97/100

Mein Winzer

Pio Cesare

Im Jahr 1881 gründete Pio Cesare in Alba seinen kleinen Weinbaubetrieb. Er war einer der ersten Winzer, der an die hohe Qualität und das Potenzial des Barolo glaubte.

Diesen Wein weiterempfehlen