Barbaresco Asili Riserva

Bruno Giacosa

Barbaresco Asili Riserva 2016

Limitiert

seidig & aromatisch
tanninreich
100+
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2056
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 100+/100
Suckling: 100/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barbaresco Asili Riserva 2016

100+
/100

Lobenberg: Der Weinberg ist 2,5 Hektar groß, die Exposition ist Süd, Südwest. Alles liegt auf 250 Höhenmetern. Das Terroir ist überwiegend Kalkstein mit weißem Lehm und einem Teil Sand dazu. Dies macht auch die Feinheit des Weines aus. Die Reben sind ungefähr 30 Jahre alt. Gut 4000 Stöcke pro Hektar. Der Wein wird im Stahl fermentiert. Die malolaktische Vergärung erfolgt ebenfalls dort. Danach geht der Wein für 18 Monate in große, französische Eiche. Asili, 2017 normal erzeugt, ist 2016 eine Riserva. 2016 ist eines der größten Jahre in der Geschichte des Piemonts und eine Riserva von Giacosa so ziemlich der Gipfel des Erreichbaren. Die Riserva ist nach zwei probierten 2017ern, Falletto und Rabaja, natürlich ein Weg zurück in die Long-Distance-Tanninstruktur. Der Wein ist unglaublich verschlossen und schon in der Nase strukturiert. Natürlich zeigt er Lakritze und Veilchen, rote und schwarze Frucht. Aber er zeigt auch Salz, Gestein, Terroir. Die Aromatik ist etwas verhalten, es ist eben 2016. Der Wein braucht viele, viele Jahre. Im Mund zeigt sich der Wein total dicht, hat Tannine bis zum Abwinken, aber total seidige Tannine, nur unendlich viel. Alles wird belegt, die Augen ziehen sich zusammen, die Zunge rollt sich. Was für ein Monster in Intensität, in Tannin, aber auch gleichzeitig in Feinheit. Der Wein steht für Minuten. Noch drei Minuten später rollt er immer wieder hoch. Bitte diesen Wein 20 Jahre in den Keller legen. Das ist was für die Ewigkeit und sicherlich einer der größten Barbaresco, die ich in meinem Leben probiert habe. Immer wieder neue Eindrücke. Hochkomplex und von Frucht über Tannin, Terroir Salz und Säure ist alles da und alles ist reichlich. Trotzdem ist der Wein überhaupt nicht fett. Er ist unendlich fein, nur dramatisch intensiv und verschlossen. Einer meiner größten bisher probierten Weine im Piemont. Ein Riese! 100+/100

100
/100

Suckling über: Barbaresco Asili Riserva

-- Suckling: This is really muscular and really powerful. It is amazing. Full-bodied, yet tight and super structured with incredible power and super toned tannins. It goes on for minutes. The greatest Barbaresco ever from here? I love the strength with fruit finesse. I don’t remember tasting a young Asili like this. Give this a lot of time to come together. One for the cellar. Try after 2026. 100/100

Mein Winzer

Bruno Giacosa

Bruno Giacosa war als Traditionalist das Gegenteil der jungen wilden Barriquefreunde Altare, Scavino, Sandrone, Clerico, Gaja und Co. Seine extrem eleganten Weine sind trotz ihrer von kaum einem anderen Erzeuger erreichten Finesse in der Jugend verschlossen, obwohl er sie immer erst ein bis drei...

Diesen Wein weiterempfehlen