Arbois Chardonnay En Barbi 2020

Domaine du Pélican: Arbois Chardonnay En Barbi 2020

Limitiert

Zum Winzer

95–96+
100
2
Chardonnay 100%
5
weiß, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2042
Verpackt in: 6er
9
exotisch & aromatisch
frische Säure
mineralisch
3
Lobenberg: 95–96+/100
Jancis Robinson: 17,5+/20
6
Frankreich, Jura
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Arbois Chardonnay En Barbi 2020

95–96+
/100

Lobenberg: En Barbi ist eine Südlage auf 380 Metern, die höchste Einzellage der Domaine. Alte Reben in Einzellage auf blaugrauem Lias-Mergel, nur der Chardonnay ohne Lage wächst auf reinem Kalkstein. Biodynamische Bewirtschaftung. Natürlich Handlese. Die Hälfte der Ernte wird direkt gepresst, die andere bekommt 24 Stunden kühlgestellten Schalenkontakt. Nach 24-stündiger Sedimentationszeit geht es zur Vergärung in 600L und 5000L Fuderfässer. Reduktiver Ausbau, keine Oxidation. Während Grand Curoulet eher in Apfel- und Birnenaromatik verhaftet war, kommt hier deutlich mehr Zitrusfrucht, Quitte, Bergamotte, Zitronengras, Grüntee, weiße Johannisbeere. En Barbi wirkt etwas schärfer gezeichnet, auch steiniger, erinnert fast an Kreide und Kalkstein in seiner Präzision. Dennoch hat er die Konzentration und Dichte des Jahrgangs und des Lias-Mergels. Im Mund intensives Salz, alles kracht, Zitronenschale, Zitronengras, grünliche Aprikose, alles spannt, nur geradeaus, sehr definiert und zugleich hochkonzentriert. Der Wein hat Tannin und Struktur, hier kommt schon ordentlich Druck aus allen Richtungen und dennoch ist es geschliffen, mineralisch und definiert. Weiße Blüten, Orangenblüte, Mandarine, schöne warme Zitrusfrucht, Säurefrische und Druck. Das Spannungsfeld aus Südlage und Höhe gibt dem Wein eine famose Energie und viel Vibration. Superb. 95-96+/100

17,5+
/20

Jancis Robinson über: Arbois Chardonnay En Barbi

-- Jancis Robinson: This smells elegant and refined, with herby lemon fruit and a subtle smoky/toasty note, more creamy/oaky than the straight Chardonnay 2020 but the oak is still extremely subtle. Like the Grand Curoulet, this has very high acidity but here the balance is better, with more intensity of fruit though it is still a relatively austere style with a long, salty aftertaste, but perhaps not as persistent as the Chardonnay. Needs time, and it was better on the day after opening so it would probably benefit from decanting if you drink it in its youth. 17,5+/20

Mein Winzer

Domaine du Pelican

Kein Anbaugebiet ist aktuell so dermaßen besetzt und bis auf die letzte Parzelle ausgereizt wie das Burgund. Die Preise steigen in den Himmel. Die meisten Familienbetriebe können sich den Kauf neuer Lagen nicht mehr leisten.