Anza Especial 1 Rioja trocken 2018

Diego Magana Dominio de Anza

Anza Especial 1 Rioja trocken 2018

98–100
100
2
Tempranillo, Graciano, Garnacha, Diverse
3
Lobenberg 98–100/100
5
Rotwein
barrique
13,5% Vol.
Trinkreife: 2025–2050
Verpackt in: 6er
6
Spanien, Bierzo
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Diego Magana Dominio de Anza, Valtuille de Abajo, 24530 Leon, SPAIN


  • 65,00 €

inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

lobenberg

Lobenberg über:Anza Especial 1 Rioja trocken 2018

98–100
/100

Lobenberg: Diego Margana ist der Schüler und Ziehsohn von Raul Perez, jenem Unikat und Haudegen, der inzwischen berühmt geworden ist in Bierzo und auch in der Ribeira Sacra, wo er mit einem anderen ehemaligen Schüler Guimaro auch ein Weingut betreibt. Diego hat dieses Miniprojekt mit einem Weinberg in 600 Meter Höhe, in der Nähe von Laguardia, aus reinem Enthusioasmus gestartet. Es sind winzige Plots rund um Laguardia als auch rund um Elvillar. Es gibt nur 2.300 Flaschen von diesem Especial 1 genannten Wein, eine Cuvée aus Tempranillo, Graciano, Garnacha, Maturana, Viura und Malvasia. Uralte Buschreben im gemischten Satz. Sie sind zwischen 65 und 75 Jahre alt, manche jedoch bis zu 90 Jahre. Nach vier Jahren Beobachtung der Weinberge wurde diese Especial 1, der Topwein aus Rioja, in 2018 das erste Mal vinifiziert und auf den Markt gebracht. Wie alles bei Diego Magana wird hier nur biologisch gearbeitet, keine Herbizide und Pestizide. Nur mit dem Pferd bearbeitete Weinberge, um die Böden nicht zu verdichten. Die Gärung des Weins findet in 1000 Liter fassenden offenen Holzgärständern und offenen Tonneaux statt. Der Ausbau dann komplett im Tonneau, gebrauchtes Holz. 13,7 Volumenprozent Alkohol. Alles wurde in einem Rutsch am 15. Oktober 2018 per Hand gelesen, dann händisch entrappt und anschließend die reifsten Rappen der Gärung wieder zugegeben. Natürlich spontan vergoren. Mit ist es ein Rätsel, wie Diego Magana diese Topweinberge, die so winzig sind, zu fassen bekommen hat. Quasi direkt unter den Augen der Superstars Juan Carlos de la Caille oder Telmo Rodriguez. Vielleicht sind die Plots einfach zu klein und 2.300 Flaschen sind ja auch nicht wirklich der Rede wert. Der Wein ist braunrot und helldurchscheinend. Deutlich Eisen in der Nase, aber auch deutlich Reife zeigend. Reife Zwetschge, dunkle Kirsche, aber auch Amarena in der Nase. Lebkuchen, etwas Blut, etwas Eisen. Im Grunde etwas mehr old fashioned als der normale Anza des gleichen Weinguts. Hohe Duftintensität, aber eher Richtung Castillo Yqay oder ähnliches gehend. Hochintensiv dann im Mund wegen der wirklich grandiosen Frische aus diesem Cool Climate. Eine wunderbare Säure. Pinke Grapefruit, eingekochte Himbeere, Sauerkirsche, alles ultrafein und ultrazart. Nichts Sperriges im Tannin, nichts Spitzes in der sehr präsenten Säure. Und der Vergleich der Nase mit Ygay passt im Mund dann nicht, weil er einfach kein Holz hat, weil er mit seiner Frische eher burgundisch und loirehaft ist. Total überwältigend kirschfruchtig. Es ist aber auch nicht wirklich burgundisch. Ein klein bisschen Hochlagen-Cabernet aus Kalifornien, Philip Togni. Ein kleiner Touch Mauro Mascarello mit seinem Barolo Monprivato. Und während ich grüble, denke und verkoste, rollt der Wein mit seiner wunderschön frischen roten Frucht und der Salzigkeit immer wieder hoch. Das ist ein ultraschickes Gedicht und eine – trotz meines Portfolios in der Rioja – großartige Ergänzung. Er ist nicht das moderne Artadi, er ist nicht die Perfektion eines Telmo Rodriguez, und er ist nicht old fashioned wie Ygay, Tondonia oder gar Rioja Alta. Das steht ganz allein für sich. Und es steht groß, fein und unendlich lang. Für mich eine großartige Rioja-Erfahrung. Finesse pur, Frische pur, Ausdruck pur. Ein wunderbares Unikat. Wie schön, diesen Wein kennengelernt zu haben! 98-100/100

Mein Winzer

Diego Magana Dominio de Anza

[...]

Zum Winzer
  • 65,00 €

inkl. 16% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 86,67 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte