Anning Pinot Noir 2019

Loimer: Anning Pinot Noir 2019

BIO

Zum Winzer

95
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot, trocken
12,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2039
Verpackt in: 6er
9
strukturiert
seidig & aromatisch
saftig
3
Lobenberg: 95/100
Falstaff: 94–96/100
6
Österreich, Kamptal
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Anning Pinot Noir 2019

95
/100

Lobenberg: Anning ist eine Lage in Gumpoldskirchen. Fred Loimer hat an den Standorten um Langenlois und um Gumpoldskirchen Lagenbesitz. Letzteres ist etwas wärmer und daher auch sehr gut für rote Trauben geeignet. Extrem dichtes und komplexes Nasenprofil. Dunkle Waldfrucht, ein leichter Gruß aus dem Unterholz, kubanischer Tabak und eine herrliche Rauchigkeit. Voller Körper im Mund, aber kühl und fein, gut abgerundete Tanninstruktur und angenehm eingebundene Säure. Dunkle Kirsche, Heidelbeere und Johannisbeere und dazu ein Hauch Süßholz. Ein Pinot mit Anlehnung an andere Rebsorten. Man könnte auch sagen, ein Burgunder wie an der Nordrhone angebaut. Wunderbar vielschichtig. Ein toller Nachhall. Im Rückaroma nochmal alle Facetten zeigend. Grandioses rotes Highlight des Loimer‘schen Weinguts. 95/100

94–96
/100

Falstaff über: Anning Pinot Noir

-- Falstaff: Kräftiges Rubingranat, Ockerreflexe, dezente Randaufhellung. Tabakig-kräuterwürzig unterlegte schwarze Waldbeerenfrucht, Nuancen von Gewürzen, Orangenzesten. Saftig, elegant, reife Kirschen, finessenreicher Säurebogen, mineralisch-salzig im Abgang, guter Druck im Nachhall, sicheres Reifepotenzial. 94-96/100

Mein Winzer

Loimer

Fred Loimer ist wirklich ein herausstechender Winzer aus österreichischen Landen. Seit 1998 leitet Fred Loimer das Weingut, seit 2006 ausschließlich nach biodynamischen Maßstäben. Dabei ist er kein Fanatiker.