Altesse Quartz trocken

Domaine des Ardoisieres

Altesse Quartz trocken 2017

BIO

mineralisch
unkonventionell
exotisch & aromatisch
98
100
2
Altesse 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2040
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98/100
6
Frankreich, Savoyen, Coteau de Cevins
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Altesse Quartz trocken 2017

98
/100

Lobenberg: Wir haben hier alpinen Weinbau, sehr steil, alles reine Terrassenlagen. Extreme Handarbeit in biodynamischer Bewirtschaftung, hohe Stockdichten und minimale Erträge. Der Quartz ist sortenrein mit 100% Altesse, einer autochthonen Rebsorte des Savoyen. Sie kommt quasi nur hier vor und auf winziger Fläche in der Schweiz. Der Quartz stammt aus einer süd-südost exponierten, kargen Steillage mit 60% Hangneigung und extrem niedrigem Ertrag von 20 hl/ha. Auf eine kurze Kaltmazeration folgt die Spontangärung und der Ausbau für 18 Monate im gebrauchten Barrique. Tonische Frische in der Nase, ausgesprochen elegant und zart. Die Frucht steht hier nicht im Vordergrund. Eher helle Steinigkeit und Hefewürze. In der Nase der voluminöseste Wein von Ardoisières. Wie immer changiert die Frucht zwischen gelb und ganz leicht grünem Einschlag, da auf Grund der alpinen Lage und unter normalen Bedingungen nie voll- oder überreife Trauben geerntet werden. Wir sind hier noch mal deutlich höher und extremer im Weinbau als im Jura. Etwas grüne Birne, weißer Pfirsich, feine Anklänge von Zitrus. Alles gut strukturiert mit festem Heferückgrat und dabei glasklar wie ein Gebirgsbach der durch eine Wiese mit Wildkräutern fließt. Eine unglaubliche Tiefe wird da in der Nase aufgespannt und doch bleibt alles dezent, fein und zurückhaltend – das ist kein lauter Wein, sehr subtil und finessenreich. Auch am Gaumen hat der Quartz den sattesten Schmelz aller Weine von Ardoisières. Fest strukturiert und fast cremig werdend in seinem hefigen Charakter, der durch eine rassige, kühle Zitrusfrische mit Zitronenmelisse, Quitte und grüner Birne durchkreuzt wird. Der ganze Mundraum wird kühl ausgekleidet. Der Quartz balanciert zwischen dieser rassigen Frische und dem feinen Hefe-Schmelz, dazu gesellt sich die knackige Zitrusfrucht mit Wiesenkräutern – alles in Gebirgsquell-mäßiger Klarheit. Ein faszinierender Wein, der in seiner Art eigentlich mit nichts zu vergleichen ist, das muss man selbst probiert haben. Ein großer Wein mit viel Understatement aus einem winzigen, extremen Anbaugebiet. 98/100

Mein Winzer

Domaine des Ardoisieres

Die Domaine existiert seitdem die Römer den Wein in die Gegend am Fuße der Alpen brachten, doch erst 1998 wurde das Potenzial der Weinberge wiederentdeckt und die inzwischen verwaldeten Anlagen rekonstruiert.

Diesen Wein weiterempfehlen