Im Portrait

Chateau Badette

Weingut von Chateau Badette

Aber das Terroir ist diverser, es gibt auch Teile mit sandigen Böden für die Eleganz und auch gepresstem Lehm für Power und Fülle. Auch liegen 1,5 Hektar auf einem weiteren Plot neben Chateau Figeac. Da kann man gut spielen mit dem Erstwein und dem Zweitwein und immer das Beste jeden Jahrgangs herauskitzeln. Schon 1898 wurde Badette vom renommierten Geschichtsschreiber Edouard Ferret als bestes Weingut der Zweitgewächse Saint Emilions bezeichnet. Im zwanzigsten Jahrhundert fiel Badette aber trotz des allerbesten Terroirs in den Dornröschenschlaf. Der hielt an bis Marc-André Vandenbogaerd, ein belgischer Industrieller, das Weingut im 21sten Jahrhundert erwarb und ab 2012 gewaltig in die Weinberge, Keller und Gebäude investierte. Badette ist umgeben von überragenden Grand Crus Classes. Da war es klar, dass hier viel mehr geht und auch in der Zukunft noch viel mehr kommen wird. Die Hochstufung zum Grand Cru Classé ist in Sicht, hier spielt man schon bald in der ersten Reihe und die Jahre 2016, 2018 und 2019 sind schon mal Vorzeichen der zukünftigen Größe.