Im Portrait

Battenfeld-Spanier & Kühling-Gillot

Die makellose und penible Weinbergsarbeit im biologisch-dynamischen Stil, erlaubt es den Weinen das Maximum an Ausdruckskraft eines Ortes zu erreichen. Im Keller muss dann nicht mehr viel getan werden, um diese hohe Strahlkraft der Weine zu bewahren. Der Ansatz ist hier klassisch, Stückfässer und Spontangärung sind die konstante Basis, state of the art, nicht mehr und nicht weniger. Battenfeld-Spanier verfügt über absolute Filetlagen in Mölsheim und allen voran auch im Zellertal, das gerade in Zeiten immer wärmer werdender Jahrgänge gerade seine Glanzzeit erlebt und zu den gefragtesten Ecken überhaupt gehört. Hier triffen sich nicht nur sprichwörtlich, sondern tatsächlich geographisch, Rheinhessen und die Nordpfalz, denn das Zellertal ist genau die Schnittstelle. H.O. Spanier hat mit seinem Versteigerungswein aus dem Zellertaler Kreuzberg einen der beeindruckendsten trockenen Rieslinge des Jahres 2018 hervorgebracht.

Es ist Wein von endloser Tiefe und Substanz bei gleichzeitig enormer Feinheit, ein Wein der mich ob seiner schlanken Intensität staunend zurückließ. Die Weinberge von Kühling-Gillot erstrecken sich von Bodenheim über Oppenheim bis zu den Top-Parzellen in den feinsten Lagen am Roten Hang. Pettenthal, Hipping, Rothenberg, allesamt sind sie Riesling-Legenden und stehen seit Jahrhunderten für die großen Rheinrieslinge mit Weltruf. Carolin Spaniers atemberaubendes Rothenberg Großes Gewächs aus wurzelechten Reben ist ein völlig außergewöhnlicher Riesling vom extrem mineralischen Rotschiefer. Er zeigte sich bei der GG-Premiere in Wiesbaden dermaßen wild, spannend und einfach so grandios, dass wir einfach nicht daran vorbeigehen konnten. Das Ehepaar Kühling-Spanier steht mit seinen Topweinen neben KP Keller und Philipp Wittmann in der ersten Reihe Rheinhessens. Chapeau!