Christmann

Christmann

Seit 1996 wird das Weingut von Steffen Christmann in der 7. Generation geführt. Seit 2004 gänzlich dem ökologischen und nun auch dem biodynamischen Anbau verschrieben.

 

Mehr erfahren

Weißwein, Pfalz, 2018 Deutschland Christmann

Muskateller trocken 2018

Lobenberg: Die Reben sind noch jung und stehen auf Buntsandstein in Gimmeldingen, der Wein hat eine Nacht Maischestandzeit, um das Aroma aus der Schale zu lösen, dann als Ganztraube abgepresst und im Stahl vergoren und auf der Hefe ausgebaut. Das ist ein tänzelndes Gedicht in der Nase,...

  • 13,00 €

0,75 l (17,33 €/l)

  • 38405H
  • Lobenberg 90/100
    Pirmin Bilger 17+/20
  • Trinkreife: 2019 - 2024

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Lebensmittelangaben
Weißwein, Pfalz, 2018 Deutschland Christmann

Riesling Neustadt "V" trocken 2018

Lieferbar ab KW 40 in 2019.

Lobenberg: Dieser Wein ist aktuell noch ein Ortswein, deshalb steht auf dem Etikett auch Neustadt "V" Riesling, aber eigentlich ist das eine Erste Lage (Vogelsang), die Christmann jedoch von einem nicht-VDP Betrieb übernommen hat, in den nächsten Jahren wir sie dann also solche...

  • 20,00 €

0,75 l (26,67 €/l)

  • 38406H
  • Lobenberg 97-98/100
    Pirmin Bilger 19/20
  • Trinkreife: 2021 - 2045

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Lebensmittelangaben
Weißwein, Pfalz, 2012 Deutschland Christmann

Riesling Ölberg Kapelle Großes Gewächs (Versteigerungswein) trocken 2012

Lobenberg: Die ältesten und höchsten Lagen des Weinguts. Kalksteinböden, fast burgundische Ausrichtung, extrem mineralisch. Die Kapelle des Ölbergs gibt es nur in der Versteigerung, eine extreme Rarität und einer der ausdrucksstärksten und spannendsten Weine der Pfalz. 99-100/100 ...

  • 99,00 €

0,75 l (132,00 €/l)

  • 23024H
  • Lobenberg 99-100/100
  • Trinkreife: 2014 - 2034

Inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Lebensmittelangaben
Nur noch 1 Artikel verfügbar
Artikel 1 - 3 von 3
Artikel pro Seite

Über Steffen Christmann

Seit 1996 wird das Weingut von Steffen Christmann in der 7. Generation geführt. Seit 2004 gänzlich dem ökologischen und nun auch dem biodynamischen Anbau verschrieben. Die Umstellung hat einen Nebeneffekt: Christmanns Weine erreichen trotz längerer Vegetationsperioden und höherer physiologischer Reife niedrigere Alkoholgrade. Im Erhalten und Ausprägen des Terroirs und der Erziehung der Reben liegt nach Überzeugung von Steffen Christmann der Schlüssel zum guten und großen Wein. Im Keller lässt sich dieses Potenzial nur verspielen, nicht jedoch schaffen. Dieses Denken hat Steffen Christmann vielleicht auch das Amt des VDP-Präsidenten eingebracht.

Nur der wieder auferstandene Top-Betrieb von Winning bewegt sich in der Pfalz ebenfalls noch durchgängig auf so hohem Niveau. Mit dem „Idig“ Spätburgunder, einem Großen Gewächs, erzeugt das Weingut Christmann nun schon seit vielen Jahren einen der besten deutschen Pinot Noirs überhaupt. Aromentiefe und Eleganz sind atemberaubend für einen Pinot Noir, gleich aus welchem Teil unseres Globus er stammt. Die Weißweine von Christmann stehen spätestens seit den großen Jahrgängen 2007, 2009 und 2011 weltweit ganz vorne.