IM PORTRAIT

Vinedos de Paganos – Eguren

Weinkeller von Vinedos de Paganos – Eguren

Ein Juwel, sehr exklusiv und mit geringer Produktion. Benannt nach einer kleinen Einzellage im mittelalterlichen Laguardia in der Rioja Alavesa. Ein malerischer Ort auf fast 900 Metern Höhe, umgeben von archäologischen Stätten, historischen Kirchen und Kapellen. Marcos Eguren, seines Zeichens »Gran Señor« des Tempranillos, verfolgt auf Vinedos de Paganos einen anderen Ansatz hinsichtlich der Vinifikation; die Weine werden nicht wie sonst in der Rioja üblich in amerikanischer Eiche ausgebaut, sondern in französischen Barriques. Das gibt ihnen eine ganz andere Aromatik und Struktur – einerseits dicht und mundfüllend, andererseits aber auch durch die Frische der Höhenlage gezeichnet.

Der El Puntido hat sich so mittlerweile zu einem Klassiker etabliert, als Gran Reserva wird er durch den längeren Ausbau dann nochmals feiner. Der große La Nieta ist – nicht nur für mich – ganz sicher einer der besten Weine Spaniens. Aus einer nur 2 Hektar kleinen Parzelle stammend, ist das zwar ein sehr konzentrierter und zupackender Stoff, gleichzeitig aber kommt er unfassbar balanciert daher. In den letzten Jahren wurde das Weingut auch von Kritikern mit Lob und Auszeichnungen überhäuft: Robert Parker, Penin und auch der Winespectator zeigen sich begeistert – zu Recht, denn die alten Reben ergeben kraftvolle, aber extrem finessenreiche Weine, die ihresgleichen suchen.