Ihre Filter

Weißwein, Mosel Saar Ruwer, 2003 Deutschland Markus Molitor

Riesling Zeltinger Sonnenuhr Auslese ** Weiße Kapsel trocken 2003

Lobenberg: Extreme Schiefersteillage in Zeltingen, uralte Reben. Schon 2003 und 2004 langsam spontan vergoren aus unfiltriertem Saft der Ganztraubenpressung. Dann extrem langes Hefelager von über 18 Monaten im Holzfass, ohne Battonage. Nach der Füllung langjähriges Flaschenlager. Erst 2016...

  • 57,00 €

0,75 l

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

  • 27752H
  • Lobenberg 98+/100
  • Trinkreife : 2015 - 2035

Dieser Wein ist nur für Mitglieder des Weinclubs erhältlich.

Infos zum Club

Auf Lager

Artikel 1 - 1 von 1
Artikel pro Seite

Riesling – Aushängeschild deutscher Weinkultur

Die Rieslingtraube ist die Rebsorte par excellence und wird nicht umsonst als deutsches Gold bezeichnet. Prägendes Element des Klassikers unter den Weißweinen ist seine fruchtige rassige Säure, die ganz wesentlich zu seiner Beliebtheit beiträgt. Rieslingweine aus Deutschland genießen unter Weinkennern hohes Ansehen – gute Jahrgänge aus Spitzenlagen werden weltweit zu Höchstpreisen gehandelt. Aber auch unkomplizierte Alltagsweine müssen sich keineswegs hinter anderen verstecken.

Königin der Weißweine

Wegen ihrer langsamen Reife wird die kleine dichtbeerige Traube mit relativ hohem Säuregehalt vorwiegend in nördlicheren Gefilden angebaut. Nur hier entfaltet sie ihr ganzes Potenzial. Nach langer Reife sorgen die letzten Sonnenstrahlen im goldenen Herbst für eine dezente Süße. Die robuste kaum frostempfindliche Traube zeigt sich genügsam und stellt nur geringe Ansprüche an den Boden – braucht aber geschützte Lagen. Ideale Bedingungen bieten die steinigen sonnenverwöhnten Steillagen an den Flusstälern, wie sie an Rhein und Mosel zu finden sind. Hier ist auch die Heimat der Traube. Schon Mitte des 15. Jahrhunderts reiften hier auf sonnenbeschienen Hängen Rieslingtrauben heran. Heute wird die Traube in nahezu allen deutschen Anbaugebieten kultiviert. Klassische Rieslingregionen sind vor allem Pfalz, Mosel, Rheinhessen, Rheingau, Württemberg und Baden. Die Rieslingtraube nimmt mit mehr als 23.000 Hektar 22 % der Rebfläche ein und ist damit die am weitesten verbreitete Rebsorte in Deutschland. Über die Hälfte der weltweit erzeugten Rieslingweine stammt aus deutschen Landen. 

Kleine Traube – große Aromenvielfalt

Riesling ist eine Rebsorte, die geschmacklich stark von den jeweiligen Bedingungen der jeweiligen Weinlage beeinflusst wird. Wie kaum ein anderer weißer Wein spiegelt Riesling sein Terroir wider und bringt – je nach Bodenbeschaffenheit und klimatischen Bedingungen – ganz andere Geschmacksnuancen hervor. Kaum eine andere Traubenart kann sich mit einer so großen Vielfalt an Aromen brüsten. Kein Wunder also, dass fast jeder Weinliebhaber auch einen Rieslingwein zu seinen Favoriten zählt.

Seine Farbe reicht von Blassgelb über Goldgelb bis Grünlich. Mal weist er fruchtige Aromen nach Apfel, Zitrone, Pfirsich oder exotischen Früchten auf, mal gibt er sich rassig trocken, mal fruchtig süß. Rieslingweine, die auf Schieferböden angebaut wurden, glänzen mit einer leicht mineralischen Note. Beim typischen Rieslingwein dominiert ein Duft nach Pfirsich und Äpfeln und die fruchtige Säure ist mit dezenter Süße ausbalanciert.

Ergänzt perfekt vielerlei Speisen

Leichte trockene und halbtrockene Rieslingweine sind ideale Begleiter zu Geflügel, Kalbfleisch und gedünstetem Fisch. Als Spätlese zeigt sich der Weißwein harmonisch mild mit subtiler Muskatnote und passt hervorragend zu Käse. Lieblich süße Trockenbeerenauslesen oder Eisweine harmonieren perfekt mit fruchtigen Desserts – edle Beerenauslesen sind als Aperitif ideales Entrée für ein festliches Menü. Doch keine Frage, ein Glas Rieslingwein im Freundeskreis genossen schmeckt auch ganz ohne die Begleitung edler Speisen.