Weißburgunder ErDELuftGRAsundreBEN (Orange Wine) 2019

Claus Preisinger

Weißburgunder ErDELuftGRAsundreBEN (Orange Wine) 2019

BIO

unkonventionell
95+
100
2
Weißburgunder 100%
5
weiß
11,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2034
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95+/100
6
Österreich, Burgenland
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Weißburgunder ErDELuftGRAsundreBEN (Orange Wine) 2019

95+
/100

Lobenberg: Der Wein wird angebaut in Breitenbrunn, das ist im Leithagebirge, also auf Lehm und Sand auf Kalkstein, auf der gegenüberliegenden Seeseite vom Weingut Preisinger. Biodynamische Weinbergsarbeit, Ganztrauben mit Füßen getreten. Die Maische mit Schalen und Rappen wird dann knapp zwei Monate in Amphoren vergoren und danach sich absetzen gelassen. Der Wein wird so lange in den Amphoren gelassen, bis die Degustation das gewünschte Ergebnis gibt. Danach wird er abgezogen und in gebrauchten Barriques weiter ausgebaut. Dort verbleibt er dann bis zur unfiltrierten Flaschenfüllung. Die Farbe und die Nase sind eindeutig von der Schale geprägt. Birnenschalen, Apfelschalen, phenolische Eindrücke, aber saftig-süß nicht bitter, Piment, Nelke, Kamille, Brennnessel, Toffee und Walnuss. Hoch reif und zugleich sehr frisch. Ganz klar oxidative Noten in der Nase, von Sherry-Tönen bis hin zu überdekantierten Weinen, alles vorhanden. Der Wein gilt bei der Prüfkommission als fehlerhaft und untypisch, darf den Lagennamen „Edelgraben“ seitdem nicht mehr tragen, deshalb der Kunstgriff mit diesem Namen. Der Mund ist eine Explosion in salziger Saftigkeit. Weißer Tee, grüne und gelbe Birne, Limettenzesten, Bitter Lemon. Immense Länge im Mund. Tolle Säure, auch hier wieder stark schalige Elemente mit Grapefruit und Zitrusfrüchten, extrem viel Salz und Gesteinsmehl. Auch hier oxidative Noten, aber längst nicht so sherryartig, viel mehr enorme Frische aufweisend, aber immer diese herbsaftige, griffige Gerbstoffkomponente dabei. Sehr eigenständiger, sehr witziger Wein. Preisinger pur! 95+/100

Mein Winzer

Claus Preisinger

1980 in Eisenstadt, Burgenland geboren, absolvierte Claus Preisinger eine Ausbildung in der Höheren Bundesanstalt für Weinbau und Kellerwirtschaft in Klosterneuburg und zog dann durch die Welt.