J.B. Becker

Wallufer Walkenberg Riesling Spätlese Alte Reben trocken 2010

frische Säure
mineralisch
96–97
100
2
Riesling
5
weiß
Gereift
13,5% Vol.
Trinkreife: 2017–2054
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–97/100
Parker: 93/100
6
Deutschland, Rheingau
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Wallufer Walkenberg Riesling Spätlese Alte Reben trocken 2010

96–97
/100

Lobenberg: Zuvor habe ich aus der gleichen Lage das 2013er Kabinett probiert und diese 2010er Spätlese präsentiert sich tendenziell sogar frischer als dieser. Und doch hat er diese wunderbare, langsam anklingende Reife, diese karamellige Süß-Salzigkeit in der Nase. Becker-typisch ein ganzer Korb an frischen Zitrusfrüchten, reife Amalfi-Zitrone, Quitte, Limette, ein wenig grüner Apfel, grandiose Duftigkeit, bitte in große Gläser füllen und nur Schnüffeln. Im Mund dann ein immenser Zug, erst feine Reife-Aromen, knackig in der Mineralität und dem etwas kernigen, Rheingauer Geradeauslauf. Ein aufregendes Spiel auf der Zunge aus dieser zitrischen, mineralischen Säure und diesen karamellig angereiften, süßen Frucht aus dem Extrakt, natürlich ist der Wein Becker-typisch eher im unteren Restzuckerbereich angesiedelt. Der Wein bleibt für Minuten haften, die Augen ziehen sich zusammen, das ist schon intensiv, Reife und Süße, Jing und Jang, alles zusammen in diesem Wein. Diese trockene Spätlese ist nicht weit von der trockenen Auslese desselben Jahres entfernt, die ich im letzten Jahr gekauft habe. Das ist wunderbarer Stoff. 96-97/100

Mein Winzer

J. B. Becker

Das Weingut J. B. Becker wurde 1893 von Jean Baptist Becker gegründet. Er pflanzte in den besten Wallufer Lagen (Walkenberg) überwiegend Riesling und Spätburgunder.

Diesen Wein weiterempfehlen