Vino Tinto

Bodegas Guimaro

Vino Tinto 2019

fruchtbetont
saftig
pikant & würzig
92–93
100
2
Mencia, Caino Tinto, Souson
5
rot
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2028
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 92–93/100
Parker: 92/100
6
Spanien, Ribeira Sacra
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Vino Tinto 2019

92–93
/100

Lobenberg: Pedro Guimaro sagt selbst über den Jahrgang 2019, dass es wohl einer der allerstärksten der letzten Jahre ist, weil die Wetterbedingungen während dem Vegetationszyklus annähernd perfekt waren. Und das obwohl 2018 schon herausragend gut war. Der rote Basis-Wein von Guimaro ist ein Blend verschiedener Parzellen mit unterschiedlichen Höhenlagen, Expositionen und Bodentypen. Den Kern bildet immer Mencia, aber zu einem kleinen Teil werden auch andere autochthone Sorten mit eingebracht, die hier zwischen der Mencia wachsen. Wow, da strömt eine überwältigende Frucht aus dem Glas, dunkle Kirsche, süßer Granatapfel, etwas Himbeere. Verführerische Fruchtfülle, zugleich auch steinig und mit dem typisch erdig-würzigen Parfüm der Mencia-Traube, fast ein wenig an frisch vom Waldboden aufgehobene Pilze erinnernd. Aber diese satte, vibrierende Frucht ist schon sehr schick und überstrahlt alles. Auch am Gaumen ein wunderbarer Beerensaft, Brombeere, Maulbeere, Blaubeere, Schwarzkirsche, aber alles viel filigraner, feiner und beschwingter als diese dunklen Früchte vielleicht vermuten lassen würden. Leichtfüssig, elegant und präzise, aber ebenso extrem charmant und samtig im Ausdruck. Feines Salz an den Zungenrändern lässt den Speichel fließen und unterstreicht die glockenklare Beerenfrucht, die wunderbar extraktsüß auf den leicht kreidigen Tanninen ausklingt. Ein delikater, sehr charmter Mencia. 92-93/100

92
/100

Parker über: Vino Tinto

-- Parker: Pedro 'Guímaro' thinks 2019 could be one of the finest vintages of recent times, with textbook conditions and a perfect cycle for the grape. The first wine from that year is the unoaked red 2019 Vino Tinto, which was bottled a few days before I tasted it. It's the usual blend of plots, soils and expositions that represent Ribeira Sacra, with a majority of Mencía and 15% other local grapes, and it fermented in stainless steel with indigenous yeasts and matured in tank with the lees for four to eight months depending on the lot. Pouring the wine into the glass, I was surprised by the lighter color, a bright ruby, and when I looked at the label, I read 12.5% alcohol—lower than ever, I think. The percentage of grapes from Miño and the other grape varieties used (especially Garnacha Tintorera) give them more components to blend. I don't think lower alcohol or picking early is a recipe, but I believe that when you are ABLE to pick early but ripe and with lower alcohol through viticulture, the wines have a more focused expression of the places. And this young red has to be the finest I have ever tasted from Guímaro: The wine has an expressive nose of the grapes and the poor, stony soils and a vibrant palate, with very fine tannins, clean flavors and a superb finish. Gimme a 'pulpo a la Gallega' (octopus Galician style!). Well done! They produce around 100,000 bottles of this wine, which represents the largest volume of their production. 92/100

Mein Winzer

Bodegas Guimaro

Es ist noch gar nicht so lange her, da war die Ribera Sacra - heute eine der spannendsten Regionen Spaniens - ein Sumpf für belanglose Massenweine. Eigentlich unvorstellbar, ob der Qualität der Weinberge und der irren Arbeitsintensität, die hier nötig ist. Denn in den extrem steilen, steinigen...

Diesen Wein weiterempfehlen