Vina El Pison Tempranillo

Bodegas Artadi de Laguardia

Vina El Pison Tempranillo 2019

BIO

voluminös & kräftig
tanninreich
seidig & aromatisch
100+
100
2
Tempranillo 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2030–2070
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 100+/100
Weingut: 100/100
Parker: 96–98/100
6
Spanien, Rioja und Navarra
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Vina El Pison Tempranillo 2019

100+
/100

Lobenberg: El Pison ist eine Amphitheaterlage und bildet zusammen mit El Carretil die Speerspitze Artadis. El Pison hat einen etwas höheren Lehmanteil, die Weine sind deshalb etwas reichhaltiger, etwas wuchtiger als der El Carretil. Auch dieser Wein zeichnet sich aus durch diese unglaubliche Cool Climate Charakteristik. Ein grandioses Jahr 2019, wie 2018 in voller Reife und trotzdem so pur, der Sommer ohne zu große Hitze, der Regen zum richtigen Zeitpunkt, die hohen Wasserreserven der Böden, aber 2019 dazu noch dir kühlen Nächte des Sommers und des September, cool climate Charakter. All das manifestiert sich hier in diesem Wein, etwas anders als in Bordeaux, aber vom Effekt her sehr ähnlich, wie irre, diese Parallellität in 2018 und 2019. Diese reiche, hochreife Frucht, die so immens frisch ist. Die Nase kommt zuallererst mit enorm viel Minze, Menthol, Eukalyptus, dann kommt Blaubeere, Cassis, Cranberry mit diesem leicht vegetalen Charakter wie von Rappen, auch Johannisbeere, Sauerkirsche, Schlehe, schlank und ultrakühl bleibend, viel Salz ausstrahlend. KEIN HOLZ, ich bin begeistert, der Durchbruch in 18 und 19, mehr großes Holz und gebrauchtes Barriqze, Frucht und Finesse und Kühle und wahnsinniger Schick!!! Schwarze Kirsche, aber nicht in gewohnter Form, viel schlanker. Das Ganze ist mit einem tollen Garrigue Touch unterlegt, das mutet an wie ein Wein aus extremer Hochlage, super spannend. Im Mund ein Mix aus Espresso, Cranberry, Blaubeere, Cassis, rote Johannisbeere, schwarzer Kirsche und das Ganze so kühl. Noch kühler als 2018, das ist echt der Wahnsinn! Auch hier satte Minze, Eukalyptus und Menthol. Lang und intensiv, dass sich die Augen zusammenziehen und die Zunge sich rollt. Die Säure ist frisch und trotzdem ist nichts bissig, die Tannine sind massig und trotzdem sind die seidig, ultrafein mit leichtem Pimentpfeffer und Lakritze im Nachgang. Nur noch 25% neues Holz, teilweise werden Weine auch schon in 500 Liter Demi-Muids ausgebaut, nichts wird mehr vom Holz dominiert. Diese unendliche Frische aus der uralten Tempranillo dieses biodynamisch bewirtschafteten Weinberges zieht sich lang durch. Carretil war noch etwas mehr auf der Kirsche, hatte auch mehr reiche Fülle, etwas molliger, Pison ist mehr auf Cassis, Blaubeere, Cranberry und ist wie der Pozo etwas Freakstoff. Das sind Weine für ein langes Leben. Geht Tempranillo besser? 100+/100

100
/100

Weingut über: Vina El Pison Tempranillo

-- Weingut: Resounding austere character. An impenetrable block of rock. Sublimation that takes us to subtle fruit aromas in a perfect balance between ripeness and elegance. Enveloping, without edges, deep, minty, dazzling. We find aromas of fresh raw honey, crystal-clear limpidity, inexplorable depth, elegance without edges, univocal and accurate attack in the palate, effluvium of stone sublimation. Surprising combination between its solid and aromatic elements. Silky and caressing when entering the mouth. Little by little Viña El Pison builds up its backbone, gains structure, refills and develops itself in a four- dimensional space. Tactile harmony, well balanced, tannins reminding us of porcelain, ethereal, slender, long and endless. Inexplorable depth, volatile and full of subtle notes that make it ethereal with sensations of stone fruits. Juicy and savoury aftertaste that smoothly progresses to an enveloping density; it is endless. Open space expressions with complexity, balance and transparency in a perfect harmony characteristic of goldsmith’s art. A great vintage and a great a wine.

96–98
/100

Parker über: Vina El Pison Tempranillo

-- Parker: The 2019 Viña El Pisón comes from their flagship from a vineyard planted in 1946 in Laguardia at 480 meters on poor clay, limestone and sandstone soils. It has aromas of fennel and licorice, and it's ripe, reflecting a warmer year but without excess, just a little more voluptuous and generous, a little more Mediterranean. This is seamless and solid, nicely built like a jigsaw where all the pieces fit perfectly. It showcases the character of the vintage, ripeness with freshness. Carlos López de la Calle told me it reminds him of a sphere, with a weightless center and a solid structure. It has abundant, fine-grained, chalky tannins. This wine has amazing balance. It should be long-lived in bottle. This should deliver around 6,000 bottles. They expect to bottle it in the spring of 2021. 96-98/100

Mein Winzer

Artadi

Eines der qualitativ besten Weingüter Spaniens gehört der Familie Lopez de Lacalle aus Laguardia. Juan Carlos de Lacalle brachte 1985 den vielleicht besten Weinberg der Rioja, die seit Generationen seiner Familie gehörende Amphitheaterlage "El Pison", in den Bio-Zusammenschluss "Cosecheros Alaveses"...

Diesen Wein weiterempfehlen