Valfaccenda

Vigna Valmaggiore Roero Riserva DOCG 2016

saftig
pikant & würzig
seidig & aromatisch
fruchtbetont
93–94
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2035
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Vigna Valmaggiore Roero Riserva DOCG 2016

93–94
/100

Lobenberg: Valfaccenda produziert nicht nur einen der besten Roero Arneis, sondern auch einen Nebbiolo aus der wohl bekanntesten Lage Roeros. Ton- und Sandboden, also eher auf der eleganten Seite. Biodynamischer Anbau. Hier steht eine Selektion Massale, in 1947 und 1967 gepflanzt. 9000 Stock pro Hektar, also Dichtpflanzung. Die Riserva wird schon im Weinberg selektioniert. Es werden dafür nur die besten Stöcke ausgewählt, der Rest geht in den normalen Roero Rosso. Vergärung im offenen Holz für 30 Tage, dann Ausbau für ein Jahr im großen Holz. Abfüllung ungeschönt und ohne Filtration. Anschließend weitere 1,5 Jahre Flaschenreifung im Weingut vor Release. Wunderbar aromatische Nase, direkt offen, hier merkt man den sehr geringen Schwefeleinsatz. Schwarzkirsche, Graphit, Maulbeere und Tabak, konzentriert und reich, aber gleichzeitig so verspielt, viel Veilchen, Rosenblätter, Weihrauch. Der Mund ist saftig und elegant, eher mittelgewichtig, sehr schön balanciert und harmonisch. 2016 ist einfach so ein schickes Jahr. Die Säure ist fein, das Tannin seidig-reif, alles passt, alles ist schick. Ein sehr schöner, geradliniger, eleganter und delikater Ausdruck von Nebbiolo. Wird sicher auch hervorragend reifen, trotz geringem Schwefel. Toller Wein. 93-94/100

Mein Winzer

Valfaccenda

Ein kleines Bioweingut in Roero. Zielsetzung: Weltklasse aus Arneis. Geht nicht gibts nicht, alles Handarbeit im Bio-Weinberg, penibelste und durchdachte Arbeit im Keller. Entrappt und unentrappt, Maischegährung, alles was an alter Bioerkenntnis vorliegt, wird gemacht. Ob man so jemals Geld...