Teso La Monja

Victorino Tempranillo 2020

voluminös & kräftig
seidig & aromatisch
fruchtbetont
97–98+
100
2
Tempranillo 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2029–2056
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–98+/100
6
Spanien, Toro
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Victorino Tempranillo 2020

97–98+
/100

Lobenberg: Die Familie Eguren hat bis zum Jahre 2007 das berühmteste Weingut Toros, Numanthia geführt und dann verkauft, um dieses neue Weingut zu gründen. Der Victorino ist also das kongeniale Gegenstück zum Numanthia. Ätherisch aufsteigende blaubeerige Aromen, im Stile eines großen Margaux, sehr elegant aber viel Fruchtkraft andeutend. Zunächst wirkt er sehr verspielt, die Tannine sind sehr seidig, doch nach einiger Zeit kommt die immanente Intensität durch. Engmaschige, feine Gerbstoffe und die Säure einer frischen Feige umgarnen die Zunge und deuten nachhaltige Power an. Der Gesamteindruck wird aber auch im Nachhall durch den spielerischen Aspekt dominiert. Gerade als man denkt, dass alles vorbei ist, drückt sich die Intensität an der Eleganz vorbei in den Vordergrund. Ein wirkliches Sinneserlebnis und seit 2016 im Steigflug der Qualität, mit der grandiosen Frische und höchster Reife ein Ereignis der anderen Art. 97-98+/100

Mein Winzer

Teso La Monja

Die in der Rioja berühmte und alteingesessene Familie Eguren, denen auch die erstklassigen Weingüter Senorio de San Vicente und Sierra Cantabria gehören, hat 2007 das bis dato berühmteste und teuerste Weingut Toros, Numanthia, an einen internationalen Konzern verkauft. Kasse machen nennt man das...