Valtuille Godello 2020

Castro Ventosa De La Familia Perez: Valtuille Godello 2020

Zum Winzer

96–97
100
2
Godello 100%
5
weiß, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2040
Verpackt in: 6er
9
exotisch & aromatisch
mineralisch
unkonventionell
voll & rund
3
Lobenberg: 96–97/100
Parker: 94/100
6
Spanien, Bierzo
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Valtuille Godello 2020

96–97
/100

Lobenberg: Der Godello wächst in vier Lagen, davon liegen drei in Valtuille und eine in Villafranca. Sand-, Quarzit- und Tonböden. Komplett entrappt und in Barriques, 500 und 700 Liter Fässern vergoren und ausgebaut. Abgefüllt wird eine Woche bevor die folgende Ernte reinkommt im nächsten Jahr. Die Weißen machen in der Regel keine Malo bei Castro Ventosa. Zunächst begeistert vor allem die hohe Frische, Limettensaft, unsüße grüne Birne und Apfel, feine Minznoten, nur ein kleiner Hauch helles Gesteinsmehl, auch Hefewürze. Riecht wie eine frische Frühlingswiese. Der Mund kracht überhaupt nicht so sehr rein, obwohl er schon von vor allem von Frische und grüner Frucht geprägt ist. Aber es ist keine beißende Zitrusfrucht, sondern mildere, mediterrane Frische. Auch die Säure ist fein eingebunden und nicht spitz, obwohl es keine Malo gab. Aber offensichtlich war das Lesegut schön reif und hatte wenig spitze Apfelsäure. Dennoch feinsäuerlich-pikant mit Granny Smith, Birne und Grüntee, saftig, klar und schön definiert. Nicht so beeindruckend wie jene von Rafael Palacios, aber ein sehr schicker, erfrischender Godello mit toller Frucht und Blumigkeit. 95-96/100

94
/100

Parker über: Valtuille Godello

-- Parker: There is a little more oak in the 2020 Valtuille Godello, because they purchased some new 500-liter oak barrels and that's a difference with the 2019. The destemmed grapes were pressed without any maceration, and the juice fermented in 500- and 700-liter French oak barrels where the wine matured with the lees and without bâtonnage for one year. This bottling is a selection of the best barrels, and the rest goes to the blend for the El Castro de Valtuille. It's a little flinty and smoky, a little à la Bourgogne, with some balsamic notes, round and complete, with very tasty flavors and great balance. It's a little riper than the 2019 I tasted next to it, but it also feels deeper and just one step above in everything. This might be the finest white produced here so far. 1,500 bottles produced. It was bottled in November 2021. 94/100

Mein Winzer

Castro Ventosa De La Familia Perez

Castro Ventosa wurde 1752 von der Familie Perez gegründet, und seitdem ist die Familie im Besitz des Anwesens. Die Familie Perez besitzt 75 Hektar Mencía-Weinberge in Bierzo und ist damit der größte Besitzer dieser Rebsorte innerhalb der D.O. Bierzo.