Hacienda Terra d’Uro

Uro 2008

97–100
100
2
Tempranillo
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2010–2030
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Parker: 93/100
6
Spanien, Toro
7
Allergene: Sulfite
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Uro 2008

97–100
/100

Lobenberg: Auf den sandigen Kalksteinböden wachsen die 140 Jahre alten wurzelechten Originalreben des Tempranillo für diesen einzigartigen Wein. Nur 15 hl/ha Ertrag, natürlich biologisch-organisch, bei diesem Terroir und Klima braucht es nur Natur und ab und zu ein Gebet für Regen. Schwarz, ungeheurer Druck steigt aus dem Glas. Zedernholz, kubanischer Tabak, Espresso, Johannisbrot, satteste Schwarzkirsche, Cassis, schwarze getrocknete Oliven, Teer, Maulbeere, Salz, Stein, Staub, trockene bittere Schokolade. Saftiger und extrem tanninreicher Mund, bitter und doch süß, Garrigues, wieder die satte Schwarzkirsche und Krautwürze, am Ende kommt im ultralangen Finale ein Hauch roter Johannisbeere und zarte rote Kirsche. Der Mund ist total eingenommen, die Intensität steigt durch bis ins Hirn. Das ist eine Geschmackskomposition wie ein biodynamischer Hermitage von Chapoutier mit einem La Mouline von Guigal und dann satter Malbec Bellavista von Argentiniens Superstar Achaval Ferrer. Und immer saftig und lecker und trinkbar! Aus dem Stand schaffte Cristiano van Zeller mit seiner kongenialen Önologin Sandra Tavares aus Portugal einen der allerbesten Weine Spaniens. Chapeau! 97-100/100

Katalog über: Uro

-- Katalog: -- Parker: The 2008 Uro comes from Finca La Coscojosa, which contains 90-year-old, organically cultivated vines. The wine sees 20 months in new French oak. It has a very sophisticated, minerally bouquet with dark cherries, brambly black fruit and touches of balsamic in the background. The palate is medium-bodied with a mocha-tinged entry, fine tannins and very fine balance. The texture is smooth and harmonious, although there is some mocha-tinged oak to be absorbed on the long, rounded finish. Very fine. 93/100

Diesen Wein weiterempfehlen