Pranzegg

Tonsur 2019

BIO

exotisch & aromatisch
unkonventionell
95
100
2
Müller Thurgau 60%, Weißburgunder 20%, Silvaner 10%, Chardonnay 10%
5
weiß
11,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2030
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95/100
6
Italien, Südtirol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Tonsur 2019

95
/100

Lobenberg: Pranzegg, ein biodynamischer Mini-Freakerzeuger bei Bozen, der in penibelster Handarbeit alte Weinberge in steilen Hochlagen bewirtschaftet. Nur wenige Hektar Betriebsgröße und nur wenige Tausend Flaschen Gesamtproduktion. Das ist ultrararer Stoff. Der Jahrgang 2019 startete mit einem sehr warmen Frühjahr und im Anschluss ein etwas regnerischer Sommerbeginn. Der Spätsommer war allerdings wie im Vorjahr warm und trocken und hat die Trauben in perfektem Gesundheitszustand ausreifen lassen. Der Tonsur wächst auf einem lehmigen Sandboden, darunter vulkanischer Porphyr und viel Quarzschiefer. Dieser Mischsatz wächst in einem sehr steilen Weinberg. Die Reben sind zu 70% in der klassischen Pergola-Erziehung Südtirols und zu 30% regulär erzogen. Die Stöcke sind im Schnitt 32 Jahre alt. Alles wird biodynamisch und ohne Einsatz von Traktoren per Hand bewirtschaftet. Die Rebsorten werden alle gemeinsam maische-vergoren, zu 50% unentrappt, also ansatzweise ein Orange-Wine. Gärung und Ausbau finden im Beton statt, 1,5 Gramm Restzucker. Bis zur Füllung, die ohne Schönung und ohne Filtration erfolgt, verbleibt der Tonsur auf der Feinhefe. Die Nase ist sehr aromatisch, frisch und tonisch, Bergkräuter, Heu, getrocknete Kamille und Sesam begleiten eine zurückgenommene Frucht von Quitten- und Grapefruitschalen. Der Mund ist sehr schick, die Schalenaromen sind gut eingebunden und bleiben sehr fein. Auch hier dominieren feinkräutrige und blumige Aromen, auch grüne Olive und gerösteter Sesam. Die sehr feine, griffige Tanninstruktur gibt dem Tonsur eine einzigartige Textur am Gaumen. Zupackend, intensiv, lang und unglaublich erfrischend, mit ganz feinem Salz auf der Zunge. So einen spannenden Wein würde man wohl eher im Burgenland verorten, nicht in Südtirol, dann hätte er allerdings nicht diese verblüffende Frische und Kühle unter der mundwässernden Saftigkeit. Die Schale dominiert den Wein keineswegs, sondern gibt ihm einen feinen Rahmen und viel Charakter, wie es bei den wirklich gut gemachten Maische-Weinen eben der Fall ist. Das zählt sicher mit zum Spannendsten, was in Norditalien an Weißwein erzeugt wird. Genial. 95/100

Mein Winzer

Pranzegg

Südtirol, dieses traditionelle, ruhmreiche Weinanbaugebiet, das neben einigen herausragenden Spitzenbetrieben, wie Lageder, auch mit die besten Winzer-Genossenschaften der Welt beheimatet, wie etwa die Cantina Terlan.