Terlato and Chapoutier L-Block Shiraz 2020

Chapoutier - Australien: Terlato and Chapoutier L-Block Shiraz 2020

Zum Winzer

94+
100
2
Shiraz 100%
5
rot, trocken
15,0% Vol.
Trinkreife: 2025–2043
Verpackt in: 6er
9
fruchtbetont
pikant & würzig
saftig
3
Lobenberg: 94+/100
6
Australien, Victoria, Pyrenees
7
Allergene: Sulfite
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Terlato and Chapoutier L-Block Shiraz 2020

94+
/100

Lobenberg: Zwischen Anthony Terlato und Michel Chapoutier liegt nicht nur zeitmäßig eine ganze Generation, sondern die beiden wuchsen auch räumlich an komplett entgegengesetzten Enden der Welt auf. Während Chapoutier, die Wein-Ikone von der Rhône in Frankreich für einige der hochgelobtesten Weine der Region verantwortlich ist, war auch der inzwischen verstorbene Amerikaner Anthony Terlato, Gründer der gleichnamigen Amerikanischen Weinimport Firma, stets nur an Weinen von außergewöhnlicher Qualität interessiert. 1987 war Chapoutier auf der Suche nach einem neuen Importeur in den USA und da Tony in der Nähe war, kam er auf einen Besuch vorbei. Er war sofort begeistert vom damals erst 25 jährigen, absolut hochbegabten Michel und seiner Passion. Michel gehört zur siebten Generation von Chapoutiers, und der Familie gehört der größte Landbesitz in Hermitage. Es war sofort klar, dass die beiden nicht nur die selbe Leidenschaft und Weinbegeisterung hatten, sondern auch die selbe Vision vom biodynamischem Anbau hin zur Weinerzeugung. Ungefähr zehn Jahre später entdeckte Michel bei einer Reise nach Australien in der Pyrenees Region, nord-westlich von Melbourne in Victoria, das perfekte Terroir. Begeistert wendete er sich an Tony, denn er konnte sich keinen besseren Partner für dieses Projekt vorstellen. 1998 wurden dann die ersten Reben im Malakoff Vineyard gepflanzt, natürlich hauptsächlich Shiraz. Es folgten einige extrem trockene Jahre in Australien und 2001 musste die Bewässerung für Weinberge eingeschränkt werden. Der L-Block ist tatsächlich, wie der Name schon vermuten lässt, eine Weinberg in L-Form innerhal des Malakoff Vineyard, und besteht aus der Hälfte an Reben, die diese Dürre überlebt haben. Tief wurzelnde Stöcke sind das Resultat und die ergeben heute kleine Erträge von extrem konzentrierten Trauben. Der L-Block hat Südausrichtung auf 400 Höhenmetern und steht auf kalkreichem Terroir mit einer Mischung aus Eisen, Schiefer und Quartz. Durch die kühle Lage findet die Lese hier in der Regel zwei Wochen später statt als für alle anderen Lagen des Weinguts. 100 Prozent entrappt und dann im Beton vergoren, bleibt der Wein für vier bis sechs Wochen auf der Maische und kommt anschließend für 18 Monate in französische Barriques. Das Ergebnis ist ganz klar ein Wein der von der Michels Expertise profitiert. Mittleres violett im Glas. Dann die unverfälschte Shiraz Aromatik! Dunkle Kirsche, Zwetschge, Brombeere mit einem Hauch an Veilchen und unglaublich viel Würze. Lakritz, Vanille, schwarzer Pfeffer. Eisen, frisches Blut. Dann im Mund trotz all der Power frisch – da ist definitiv keine Marmelade oder gekochte Frucht. Seidige Tannine geben dem Wein einen super Schliff! Total schick und reizvoll. 94+/100

Mein Winzer

Chapoutier – Australien

Das Haus Chapoutier ist einer der rennomiertesten Erzeuger an der Rhone. Mit der Umstellung auf biologische und sogar biodynamische Methoden haben sie Meilensteine in der Weinwelt gesetzt, und das weniger aus ideologischen- sondern aus Qualitätsgründen. Die Gebrüder Chapoutier gelten stehen heute zu...

Terlato and Chapoutier L-Block Shiraz