Spätburgunder vom Kalk trocken 2020

Jülg

Spätburgunder vom Kalk trocken 2020

fruchtbetont
saftig
92
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2030
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 92/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder vom Kalk trocken 2020

92
/100

Lobenberg: Die eher ins Violett gehende Farbe verspricht eine Tendenz Richtung Kirsche, Richtung Frankreich. Beim ersten Hineinriechen kommt dann aber zunächst doch Erdbeere, aber Wilderdbeere, nichts Eingelegtes oder Bonbon-artiges. Sie ist unterlegt mit wilden Kräutern und zieht die Nase tiefer ins Glas. Und dann auf einmal kommt doch die Kirsche. Wunderbar fein rot und sogar schwarz. Zwar wechselt sie sich mit der Erdbeere ab, aber die Überhand gewinnt die Kirsche. Vielleicht ist das der perfekte Ausgleich. Teile dieses Weines wachsen jenseits der Grenze in Frankreich, vielleicht zeigt man hier »best of both worlds«. Im Mund dann kein Zweifel mehr. Kirsche satt. Mit Druck und Tannin und Kalk. Hier zeigt der Boden, was er kann. Wir schmecken Kirschkern, aber auch Gesteinsmehl. Ganz feine Bitterstoffe kleiden den Mundraum aus. Die Säure hat eine innere Spannung, die immer alles zusammenhält und geradeausführt. Nicht so sehr verspielt. Sehr geradeaus und aber auch mit Muskelfleisch. Kein Kraftmeier, aber auch nicht nur die tänzelnde Ballerina. Eine kompakte Kirschfrucht schnellt mit Zug über die Zunge. Verlangt nach mehr. 92/100

Mein Winzer

Jülg

Das Weingut Jülg im südpfälzischen Schweigen-Rechtenbach ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Winzer Johannes Jülg zählt mit seiner absolut eigenständigen und sehr burgundischen Stilistik bereits seit einigen Jahren zur qualitativen Spitze der Pfalz.