Michael Teschke

Spätburgunder Naiv 2013

seidig & aromatisch
saftig
strukturiert
93+
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2017–2028
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93+/100
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Naiv 2013

93+
/100

Lobenberg: Der Spätburgunder Naiv von Michael Teschke ist in der Tat Natur intravenös! Gelesen bei zarten 96 Grad Oechsle, 6 Wochen auf der Maische vergoren und 20% Most abgezogen. Dann hat ihn Michael langsam über 8 Stunden gepresst und im Edelstahltank auf der Vollhefe für 12 Monate ausgebaut und dann ein Jahr im großen Holz belassen. Leichte Schwefelung von nur 20 mg/l, Füllung ohne Filtration per Schwerkraft und bei zunehmendem Mond. So viel zu den technischen Daten. Im Glas ergibt das dann aber Pinot in Reinform. Rosenblätter, Sauerkirsche, Backpflaume und Veilchen. Das Bouquet ist offen, ungefiltert, duftig und elegant. Am Gaumen geht es genau so elegant und balanciert weiter. Gute Gerbstoffstruktur, fast als hätte der Wein Rappenanteil. Die knackige Säure ist stilprägend für den Wein. Das hallt ewig lang nach. Was für ein schöner Pinot Noir in unverfälschter Reinform. Alles andere als konventionell. 93+/100

Mein Winzer

Michael Teschke

Die Seele des Silvaners in Rheinhessen und in Deutschland lebt bei Michael Teschke in Gau-Algesheim. "Ich möchte das Rad beim Wein nicht neu erfinden, es soll sich lediglich etwas schöner drehen." Hier, genau hier, ist die Heimat des „anderen“ Silvaners, des ursprünglichen Silvaners, des Silvaners...

Diesen Wein weiterempfehlen