Weingut von der Mark

Spätburgunder Engertstein trocken 2018

fruchtbetont
pikant & würzig
voluminös & kräftig
94+
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2022–2035
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94+/100
Parker: 91/100
6
Deutschland, Baden
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Engertstein trocken 2018

94+
/100

Lobenberg: Master of Wine Jürgen Von der Mark ist ein qualitätsbesessener, akribisch arbeitender Winzer, der seit 2003 im Markgräflerland, dem äußersten Südwesten Deutschlands, auf überschaubaren drei Hektar Weinbau betreibt. Er ist fast ein Nachbar zu Hans Peter Ziereisen, verfolgt aber einen völlig anderen Weinstil. Nahezu alles Handarbeit, der Meister macht hier alles selbst vom Weinberg bis zum Keller. Kern der Produktion sind ganz klar die Spätburgunder, die fraglos zu den zartesten Versuchungen des Landes aus dieser Sorte zählen. Die Lage Engertstein befindet sich am Tuniberg, die Reben wachsen in verschiedenen Weinbergen und sind zwischen 10 und 40 Jahren alt. 2018, dieses von einem Sommer ohne Ende gezeichnete Jahr, hat vollreife, hedonistische Spätburgunder hervorgebracht. Die Nase des Engerstein ist würzig und tief, zeugt von hoher Reife, aber bleibt äußerst geschliffen und fein dabei. Rote und schwarze Kirsche werden von Goudron, Graphit und Johannisbeerzweigen unterlegt. Auch frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Thymian und Veilchen, verspielt, fast ätherisch, mit generöser Fruchtfülle und einnehmender Komplexität. Dabei stets verblüffend fein. Das ist Jürgen von der Marks Handschrift, der wohl mit die feinsten Pinot Noirs Deutschlands erzeugt. In einem hochreifen Jahr wie 2018 stellt das dann die annähernd perfekte Balance aus wollüstiger Frucht, würziger Dichte und stylischer Feinheit dar. Der Mundeintritt ist voluminös und saftig, aber präzise an der schwarzen Kirsche entlang laufend. Feine Cassisnoten und Holunder lassen den dunklen, üppigeren Charakter des Jahrgangs durchscheinen, gewinnen aber nie die Oberhand. Die kräuterwürzig, ätherische Kühle und die feingezeichnete dunkle Kirsche bleiben der Kern des Weines. Feines Salz an den Zungenrändern, nachhaltige Länge, zarte Tannine und voluminöser Druck, alles nahtlos verwoben. Ausgesprochen fein und mit beeindruckender Intensität und Haptik für einen Spätburgunder dieser Preisklasse. Das ist großes Handwerk mit einem ausgesprochen feinen Händchen ausgeführt. Ein delikater Spätburgunder mit superbem Fluss, die Flasche wird immer leer werden. 94+/100

91
/100

Parker über: Spätburgunder Engertstein trocken

-- Parker: The 2018 Pinot Noir Engertstein is pure, deep, fresh and precise on the perfectly reductive nose that displays dark, ripe fruits and terroir aromas along with discreetly toasty and spicy notes. Fresh and linear on the silky-textured palate, with fruit that is intense and well-concentrated but not sweet, this is a medium to full-bodied, very elegant, dry and refreshing Pinot in the Burgundian style. The wine has a good finish but remains pretty lean, but it has power and good concentration that gives it good aging potential. Tasted in May 2020. 91/100

Mein Winzer

Weingut von der Mark

Mitte der Neunziger Jahre zog der studierte Geisenheimer Önologe Jürgen von der Mark von Landau nach Efringen-Kirchen im Markgräflerland, nahe der Schweizer Grenze. 1996 erlangte er dann als erster Deutscher in der Geschichte den renommiertesten Titel der Weinwelt: Master of Wine. Die nächsten Jahre...