Bodegas Pazo de Senorans

Sol de Senorans Albarino 2012

frische Säure
95–97+
100
2
Albarino 100%
5
weiß
Gereift
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2037
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 95–97+/100
Parker: 94/100
6
Spanien, Rias Baixas
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Sol de Senorans Albarino 2012

95–97+
/100

Lobenberg: Neben der Selection Anada der zweite gereift auf den Markt kommende Albarino. Im 500 Liter Tonneau vergoren und über 6 Jahre im Stahltank gereift. Beide sind großes Kino. Der Sol de Senorans ist dichter und intensiver, majestätischer, die Selektion eleganter und feiner und länger. Tiefe sehr beeindruckende Nase. Auf der einen Seite ein tolles Volumen mit satten und komplexen Aromen von Blumen, Honig, Kräutern und einer wunderschönen Fass-Rauchigkeit, auf der anderen Seite auch eine tolle Zitrusfrische, die leicht kandiert in die Nase strömt. Unfassbar charmant und betörend. Man wird fast ins Glas gezogen. Am Gaumen von einer überwältigenden Vielschichtigkeit geprägt. Wir haben zitrische Aromen, Limette, Zitronengras. Dann frisch-saftiger Apfel und hintendran auch weißfruchtig mit Nektarine und einem Hauch Pfirsich. Immer grundiert mit einer eleganten Kräuterspur. Das Holz ist so unaufdringlich, fast nur bedingt durch den sehr zarten Schmelz auf der Zunge spürbar. Im Hochrollen kommen weiße Johannisbeere, ein bisschen Flieder und eine nahezu würzige Salzigkeit. Das ist schon beeindrucken komplex. Was ihm trotzdem nicht fehlt, ist die wahnsinnige Trinkfreude. Die Flasche wird geleert. Die Komplexität lässt einen träumen, die Frische nachschenken. Der Wein hat schon jetzt ein paar Jahre im Gepäck, aber der hat noch so viele vor sich. Es sei denn, Sie können nicht widerstehen... Ich würde es verstehen. 95-97+/100

94
/100

Parker über: Sol de Senorans Albarino

-- Parker: There are some new wines this year, three different ones, including an oak-aged 2012 Sol de Señorans, which had a short time in oak (six months in 500-liter barrels from French and Caucasian oak) and a long time in tank (over six years!). You'd think the profile would be similar to the Selección de Añada, but in fact, the aromatic palette is quite different. The oak is imperceptible or very subtle, a faint creaminess, and the wine still feels quite primary, young and harmonious. The palate is seamless and compact, with moderate alcohol and good freshness, the acidity quite integrated, finishing dry and sapid. 2,000 bottles were filled in October 2019. 94/100