Sauvignon Blanc Westhofen Terra Rossa trocken

Weedenborn

Sauvignon Blanc Westhofen Terra Rossa trocken 2018

mineralisch
exotisch & aromatisch
94+
100
2
Sauvignon blanc 100%
5
weiß
13,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2032
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94+/100
Gerstl: 19+/20
Falstaff: 92/100
Vinum: 17,5/20
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Sauvignon Blanc Westhofen Terra Rossa trocken 2018

94+
/100

Lobenberg: Das ist auf der einen Seite ein Ortswein, auf der anderen Seite eigentlich ein Lagenwein, denn er wächst komplett auf Terra Rossa. Terra Rossa ist ein rotgefärbter Kalkstein bei Westhofen. Rauchige Fumé-Nase. Eigentlich mit dem Sauvignon Reserve der Wein in der Sauvignon-Serie hier, der ein bisschen aus der Stilistik der Ost-Steiermark herausfällt und vielleicht aufgrund des Kalksteins mehr in Richtung Pouilly Fumé fällt. Natürlich auch Gras und Heu. Das hat jeder Sauvignon Blanc, wenn es nicht völlig vom Holz bedeckt wird. Dieser Wein spielt im Duft und Fülle wie mit Holz – was er aber gar nicht hat. Das ist schon sehr lustig. Ich hätte immer sogar auf neues Holz getippt, aber er ist komplett nur im Stahl gewesen. Maischestandzeit, dann vergoren und immer im Stahl auf der Hefe verbleibend. Der Wein kommt immer ein Jahr später auf den Markt, also der 2018er kommt 2020, um ihm die nötige Fass- und Flaschenreife zu geben. Terra Rossa zeigt diese rauchigen Noten, die an die Loire denken lassen, aber dann kommt direkt eine ausgeprägte Frucht hinterher, viel gelbe Frucht, expressiv, Melone und Birne, Zitronengras, Grüntee, weiße und rote Johannisbeere, fast Schärfe in der Mineralität des Kalksteins zeigend. Sehr dichter Mund mit sehr hoher Mineralität. Viel Salz, Schärfe, unglaublich Zug entwickelnd. Für Minuten anhaltend. Ein bisschen Brennesel und Kräuter und hinten raus kommt Druck und Power und auch eine schöne dichte Frucht, Melone und weiße Johannisbeere, Ingwerschärfe, fruchtstark und rassig. Immer wieder hochrollend im Nachhall mit dieser hohen Mineralität, mit dieser großen Frische und diesem Salz. Der Wein ist eine Sauvignon-Blanc-Form wie sie in Deutschland selbst bei von Winning so eher nicht vorkommt. Völlig andere Stilistik. Wir sind in diesem irren Salz. Das Terroir eben! Das macht schon viel Spaß. Ich weiß nicht, ob ich diese Intensität von Wein als ganze Flasche allein trinken könnte und wollte. Zum Teilen ist das auf jeden Fall toller Stoff. 94+/100

19+
/20

Gerstl über: Sauvignon Blanc Westhofen Terra Rossa trocken

-- Gerstl: Das Kalkstein-Terroir hinterlässt hier seine Spuren überaus prägnant. Mineralische, würzige Aromen vermischen sich mit frischer Zitrusfrucht und Stachelbeeren. Wie schon beim 2017er, zeigt sich auch beim 2018er ein sehr ausdrucksstarkes und tiefgründiges, kühles Bouquet. Das ist auch am Gaumen ein delikater, feiner und von femininer Handschrift geprägter Sauvignon Blanc. Nichts von Üppigkeit oder Überheblichkeit und doch eindrucksvoll in jedem Moment. Die rassige Säure verleiht ihm Lebendigkeit und Lebensfreude. Frucht und Terroir verbinden sich auf magische Art und Weise, wobei beim Abgang immer stärker die Mineralität zum Ausdruck kommt. Ein kleines Meisterwerk. 19+/20

92
/100

Falstaff über: Sauvignon Blanc Westhofen Terra Rossa trocken

-- Falstaff: Schon der Duft wirkt sehr konzentriert: Apfelkompott, Gravensteiner, Stachelbeere, im Gaumen sehr weit ausgreifend, fast etwas feurig, deutlich eisenmineralisch unterlegt, milde Säure, enormer Gehalt, wird auf mittlere Sicht sehr komplex reif werden. 92/100

17,5
/20

Vinum über: Sauvignon Blanc Westhofen Terra Rossa trocken

-- Vinum: Exotische Nase, Papaya, Mango, etwas Minze als Würze. Alles sehr dezent und zurückhaltend, braucht viel Luft im Glas, bis er sich öffnet. Sehr dsaftig am Gaumen, wieder die exotischen Noten, dazu deutliche mineralische Untertöne. Zieht am Zahnfleisch, bleibt haften, wird mit Luft immer karger und würziger. Weglegen! 17,5/20

Mein Winzer

Weedenborn

Oberhalb von Westhofen, auf einer der höchsten Erhebungen Rheinhessens, liegt der Ort Monzernheim, dazwischen die berühmten Lagen Morstein, Benn und Kirchspiel. Mitten in diesem kleinen Örtchen liegt das Familien-Weingut Weedenborn, das von Gesine Roll geführt wird. [...]

Diesen Wein weiterempfehlen