Saint Peray Fleur de Crussol 2020

Domaine Alain Voge

Saint Peray Fleur de Crussol 2020

BIO

voll & rund
mineralisch
97
100
2
Marsanne 100%
5
weiß
14,5% Vol.
Trinkreife: 2023–2041
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97/100
Jeb Dunnuck: 92–94/100
Parker: 91–93/100
6
Frankreich, Rhone, Nordrhone
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Saint Peray Fleur de Crussol 2020

97
/100

Lobenberg: Alain Voge war ein Vorreiter des burgundischen Ausbaus in Saint Peray. Zuvor wurde hier überwiegend Schaumwein erzeugt, aber Alain hatte die großen Weine des Burgunds vor Augen, wenn er seine Saint Peray gekeltert hat. Der Stil ist auch nach seinem Tod noch derselbe. Die Reben sind 70-100 Jahre alte Reben im besten Weinberg, Cornasberg, die absoluten Steillagen von Alain Voge. Kalkstein, Granit und Lehm, ein sehr komplexer Boden. Biodynamische Weinbergsarbeit, alles nach dem Mondkalender orientiert, mit Tees und Kräutern als Spritzmittel. Die Ganztrauben werden praktisch sehr langsam gepresst, die kurze Standzeit der langsamen Pressung bringt die Phenolik der Marsanne. Der Saft wird hälftig in Barriques und 400 Liter Fässern vergoren und ausgebaut, kein neues Holz. Knapp eineinhalb Jahre im Fass auf der Hefe. Das zusammen mit den uralten Reben gibt einen Wein, der im Bereich Marsanne schon seines Gleichen sucht. Meines Erachtens gibt es selbst im Hermitage Blanc wenig, was an diesen Crussol heranreicht. Eine druckvolle, ungeheuerlich intensive Nase mit viel schickem Fett und Rundheit, gelbe Kiwi, Pflaume, gelber Pfirsich, Babybanane, Meeresbrise, Zitronengras. Schon die Nase kündigt einen reichen Wein an, ein kühlerer Hermitage aus dem Süden, aber eben mit der größeren Frische von Saint Peray. Im Mund richtig Grip zeigend, man fängt unweigerlich an zu kauen, weil die Tanninstruktur so intensiv und druckvoll ist. Die Kraft des Weines frisst das Holz komplett weg. Die großformatige Struktur wird von feinen Bitterstoffen aus grüner Aprikose und Grapefruit getragen. Unendlich lang, dicht, anschiebend, kompromisslos. Für mich gehört der St-Peray Crussol zu den ganz großen Weißweinen der Rhone. Marsanne zu einer Größe und Erhabenheit auflaufend, wie sie in der Nase nur ein großer Burgunder zeigt. Im Mund hat er fast den Grip eines Rieslings aus der Pfalz in Kombination mit einem Puligny der Domaine Leflaive, also mit ziemlich wenig Holzeinfluss und toller Säure. Tolle Länge zeigend. Ein wirklich großer weißer Rhônewein. 97/100

92–94
/100

Jeb Dunnuck über: Saint Peray Fleur de Crussol

-- Jeb Dunnuck: All Marsanne and still aging in oak (30% new), the 2020 Saint-Péray Fleur De Crussol offers a richer, medium to full-bodied style as well as classic buttered stone fruits, roasted nut, brioche, and background oak. Rich, nicely concentrated, and textured, it’s another outstanding vintage for this cuvée. Note, it always needs 2-4 years of bottle age to show its true potential. 92-94/100

91–93
/100

Parker über: Saint Peray Fleur de Crussol

-- Parker: The 2020 Saint Peray Fleur de Crussol—from 80-year-old Marsanne vines—is more typical Saint-Péray than the Ongrie bottling, offering up more subdued pear and melon aromas. Vinified and matured in a similar mix of 228-liter and 400-liter barrels (30% new), it's medium to full-bodied, ripe and round, charming and easy to drink, with a splash of lime on the long finish. 91-93/100

Mein Winzer

Domaine Alain Voge

Die Domaine Alain Voge in Cornas ist seit vielen Generationen ein bäuerliches Familienunternehmen. Im Jahr 1958 stieg Alain Voge in den väterlichen Bauernhof mit ein und beschloss sich ausschließlich auf die Weine der Domaine zu konzentrieren. Zu diesem Zeitpunkt war das eine gewagte Entscheidung,...