Michel Tardieu - Nordrhone

Saint Peray Blanc Vieilles Vignes 2014

Saint Peray Blanc Vieilles Vignes 2014 Saint Peray Blanc Vieilles Vignes 2014
RebsorteRebsorte
Marsanne 50%
Roussanne 50%
BewertungBewertung
Lobenberg 95-96+/100
WeinWein
Weißwein
barrique
13,0% Vol.
Trinkreife: 2017 - 2037
Verpackt in: 12er OHK
LageLage
Frankreich
Rhone
Nordrhone
Allergene
Sulfite

  • 23,50 €

0,75 l · 25855H

31,33 €/l

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen

Nicht auf Lager

Abfüller - Michel Tardieu - Nordrhone, Quartier Les Ferrailles - Route de Cucuron, 84160 Lourmarin, FRANKREICH


Lobenberg

Lobenberg über:
Saint Peray Blanc Vieilles Vignes 2014

95-96+/100
Lobenberg: Der Jahrgang 2014 hatte bekanntermaßen ein kühlen Sommer, Juli und August. Eigentlich eine Umkehrung der Verhältnisse - ein sehr warmes Frühjahr und einen kühlen Sommer, dafür wieder einen sommerlichen Herbst, der alles rettete, was im Sommer zu kühl war. Das Ergebnis ist aber ein sehr eleganter, sehr fruchtbetonter und immens aromatischer Jahrgang mit weniger Körper als 2010 und 2012. Der 2014er entspricht einer etwas aromatischeren und seidigeren Version von 2012 oder auch 2006, und 2014 besticht mit relativ früher Trinkbarkeit. Er hat wirkliche Klasse, 2014 liegt deutlich über 2008 und 2011. Ein extrem saftiger, fruchtiger und trinkiger Jahrgang an der Rhône. Die Nord- und Südrhône sind in etwa gleichermaßen ausgefallen, vielleicht mit Vorteilen in 2013 und 2014 bei der Nordrhone. 50% Marsanne, 50% Roussanne, nur von der Nordrhone kommend. Saint-Peray liegt im Cornas, das heißt 100% Granitböden. Der Wein wird in neuen und einjährigen Barrique vergoren und für über ein Jahr ohne Batonnage ausgebaut, verbleibend auf der Hefe. Im Grunde ist dieser fast große Wein schon ein sehr ernsthafter Konkurrent für den Côte-du-Rhône Guy Louis Blanc und wie dieser dem weißen Chateauneuf im Grunde überlegen. Die Nase ist wirklich verblüffend gut, sattes Gestein, Granit und Feuerstein, Silex. Blind hätte ich ihn für einen Top-Sancerre oder Pouilly-Fume gehalten, für einen Sauvignon von der Loire. Diese unglaubliche Cremigkeit und Dichte, diese Feuerstein-Affinität, Litschi, weißes Steinobst, Kreide, Kalk, Länge, hohe Aromatik. Litschi und Rauch dominieren total. Phänomenal mineralischer, kraftvoller Mund, ohne dass der Wein dick oder üppig. Ganz im Gegenteil, er ist fein, hat aber so satte steinige Feuersteinaromatik dazu. Auch hier wieder Litschi, dazu aber auch ein bisschen Aprikose, weiße Johannisbeere, Zitronengras, Birne, Golden Delicious Apfel, auch ein bisschen süße gelbe Melone. Das Ganze mit Kreide-Kalkstein und viel salzigem Druck versehen. Das ist kein Riese, sondern das ist eine komplexe Offenbarung in Feinheit und Länge. Der Wein macht Spaß. Saftige Trinkfreude mit viel Anspruch. Noch einmal - kein Riese, sondern Perfektion in Trinkigkeit bei gleichzeitig komplexer Klasse. Und nach 5 bis 10 Jahren im Keller wird das erst der Hammer! Extrem fein. Der beste Saint-Peray bisher? 95-96+/100
Mein Winzer

Michel Tardieu - Nordrhone

Michel Tardieu ist inzwischen legendär und einer der besten Weinmacher Frankreichs. Robert Parker u.v.a. überhäuften ihn zu Recht mit Superlativen. Sehr oft arbeitet er an der Rhone und in anderen Regionen mit seinem Freund Philippe Cambie zusammen. […]

Zum Winzer
  • 23,50 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 31,33 €/l

Ähnliche Produkte