Sabalo Palomino Fino 2021

Barbadillo: Sabalo Palomino Fino 2021

BIO

Zum Winzer

90–91
100
2
Palomino Fino 100%
5
weiß, trocken
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2027
Verpackt in: 6er
9
exotisch & aromatisch
unkonventionell
mineralisch
3
Lobenberg: 90–91/100
Suckling: 91/100
Parker: 90/100
6
Spanien, Malaga und Jerez
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Sabalo Palomino Fino 2021

90–91
/100

Lobenberg: Reinsortige Palomino Fino, gewachsen und geerntet von den kalkhaltigen, kreideweißen, sandigen Sedimentböden in Sanlucar. Quasi ein Wein aus dem Meer. Ein Biowein, der an eine ausdrucksstärkere Version eines Müller-Thurgau erinnert. Feine Frucht, geschmeidig, saftig, leichter Salzhauch und ein Quäntchen Bitterstoff dahinter. Ein grandioser Zechwein und everybody's Darling. 90-91/100

Jahrgangsbericht

Der Winter 2020/2021 brachte zwischen Dezember und März sehr viel Regen und Schnee, auch etwas Frost. Die Böden waren vor dem Austrieb der Reben mit ordentlichen Wasserreserven gefüllt – ein guter Start in den Jahrgang 2021. Die Blüte verlief bis auf kleine Verrieselungen ziemlich normal, kein Frost, kein Mehltau. Dann folgten nach einem trockenen Mai noch vor der Blüte große Regenmengen im Juni. Nach der Blüte begann ein sehr trockener, warmer, teils heißer Sommer. Hitze- und Trockenstress waren die Folge, die Reben machten ab Mitte August total dicht, um sich zu schützen. Die Beeren waren zu diesem Zeitpunkt dickschalig und kerngesund, Sorge bereitet aber die phenolische Reife, die durch den Stillstand der Reben nicht erreicht werden konnte. Dieses Phänomen gab es in allen Regionen der nördlichen Hälfte Spaniens, also in allen Topregionen. Von Anfang September bis zum 25. September gab es einige Tage satten Regen. Durch die neue Wasserversorgung setzten Photosynthese und Reifung sofort ein. Ab dem 25. September war es trocken, extrem sonnig und warm, nachts sanken die Temperaturen deutlich. Fünf traumhafte Wochen mit großen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nach und hochintensiver Sonne folgten. Diese große Kühle, ja Kälte der Nächte, nach dem letzten Regen vom 25. September, gilt als der Schlüssel zu diesem großen, reifen und zugleich frischen Cool-Climate-Jahrgang. Das Ergebnis waren überall hochgesunde, dickschalige Beeren mit sattem Tannin und hoher Säure vor der Lese im Herbst. Die Weine sind weniger extremreif und immens als 2019, aber deutlich aromatischer und reifer als 2018, mit einer Frische, die ihresgleichen sucht.

91
/100

Suckling über: Sabalo Palomino Fino

-- Suckling: A pure, chalky and bright palomino with a saline touch. A little neutral on the medium-bodied palate, but quite candid and elegant. 100% palomino. From organically grown grapes. Drink now. 91/100

90
/100

Parker über: Sabalo Palomino Fino

-- Parker: There are some new white wines, like the 2021 Sábalo, a white organic wine they created to celebrate their 200th anniversary. It comes from four organic vineyards in Balbaína, Añina, Macharnudo and Burujena matured with lees for four months. It's clean and young, with a connection with the sea through a salty twist and a faint marine sea breeze. Here they look for the expression of the albariza and the grape, fermenting in stainless steel and matured without flor. It has 13% alcohol and good freshness with a pH of 3.3, with clean varietal notes and a slight bitter twist in the finish. 24,000 bottles produced. It was bottled in January 2022. 90/100

Mein Winzer

Barbadillo

Die Bodegas Barbadillo sind heute einer der großen Player in der Sherry-Region und zugleich eine der höchstbewerteten. Parkers Wine Advocate Luis Gutierrez, der ein ausgewiesener Experte für oxidative Weine und großer Sherry-Liebhaber ist, zählt die Abfüllungen der Bodega zu den besten der Region.

Sabalo Palomino Fino 2021