Comando G Viticultores

Rumbo al Norte Garnacha 2019

Limitiert

pikant & würzig
seidig & aromatisch
strukturiert
100
100
2
Garnacha 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2026–2047
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 100/100
Parker: 98–99/100
6
Spanien, Madrid, Sierra de Gredos
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Rumbo al Norte Garnacha 2019

100
/100

Lobenberg: Die Weine sind deutlich heller, zarter als die Garnacha aus Katalonien oder dem Languedoc. Das liegt an der speziellen Genetik der Garnacha hier in Gredos. Die Böden sind überwiegend sandig mit Einschüben von Granit, Schiefer und Quartz, darunter der reine Granitfels. Das Mikroklima ist mild und für Zentralspanien recht feucht, die hügelige Landschaft ist teilweise unaufhörlich in Nebel eingehüllt. Dieses spezielle Klima in Kombination mit der extremen Hochlage sorgt für eine sehr lange, langsame Vegetationsperiode mit voller Reife. Rumbo al Norte ist die kleinste und höchstgelegene Parzelle von Comando G - das Kronjuwel des Weingutes. Es sind nur 0,3 Hektar, es gibt weltweit nur extrem limitierte Zuteilungen von Minimengen. Rumbo al Norte hat sandigen Granitboden auf 1200 Metern Höhe. 60 Jahre alte Garnacha-Buschreben auf einer von Felsen zerklüfteten, windigen Hochebene. Ein wilde, naturbelassene Landschaft! Biodynamische Bewirtschaftung. Die Spontangärung findet in offenen Holzcuves statt, der Ausbau erfolgt über 12 Monate in 600-Liter-Fässern aus französischer Eiche. Die Weine von Comando G zeigen typischerweise eine sehr charmante, mineralisch unterlegte, saftig-verspielte Rotfruchtigkeit, aber beim Rumbo al Norte kommen auch dunkle Einflüsse hinzu, reife Brombeere, Cassis, bringt eine gewisse Süße zur mediterranen Kräuterwürzigkeit. Auch im Mund monolithisch und erhaben, mit großer Tiefe und viel Substanz aus einem festen mineralischen Kern. Unglaublicher Druck bei gleichzeitiger Feinheit, ohne jemals den Charme und die Verspieltheit des typischen Stils zu verlieren. Erinnert aromatisch durchaus etwas an Beaucastel oder Rayas aus Châteauneuf. Das Schöne an den Weinen von Comando G ist, dass sie auf Grund der sanften Vinifikation auch früh trinkbar und zugänglich sind, obwohl hier immenses Potenzial drin steckt. Ein großer, auf seine Art extrem verblüffender Wein! 100/100

98–99
/100

Parker über: Rumbo al Norte Garnacha

-- Parker: Like the other single-vineyard wines from the low-yielding 2019 vintage, there is only a single 700-liter barrel of the 2019 Rumbo Al Norte. Like all their vineyards, this amazing plot of 70-year-old Garnacha planted among impossibly huge granite boulders in the paraje (lieu-dit) called La Breña is worked organically and biodynamically, here all by hand as the complicated orography makes it impossible to even use horses. 2019 was a dry Mediterranean year with rain during the harvest that was earlier than in 2018, on the 4th of October, and they had to sort and discard some of the grapes to get rid of the effects of the rain. Fermentation was, as always, with full clusters that are foot trodden in oak vat with indigenous yeasts, with the élevage in a 700-liter oak barrel that should last until around June 2021 when they expect to fill some 900 bottles. This is the only one of the crus from 2019 that has 14% alcohol (the rest are all around 15%), and despite that, it has a more Mediterranean aromatic profile and more austere tannins; it's more Rayas than Vosne, more in the style of the 2015 and 2017. It's a subtle 2019. 98-99/100

Mein Winzer

Comando G Viticultores

Comando G – das G steht für Garnacha und ebenjene ist die Herzensangelegenheit der beiden spanischen Winzertalente Fernando García & Dani Landi. Letzterer hat sich seine Sporen bei keinem geringeren als dem umtriebigsten Winemaker Spaniens, Telmo Rodriguez, verdient.