Valdicava

Rosso di Montalcino 2016

strukturiert
seidig & aromatisch
frische Säure
91–92+
100
2
Sangiovese
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2018–2028
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 91–92+/100
Suckling: 90/100
6
Italien, Toscana, Montalcino
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Rosso di Montalcino 2016

91–92+
/100

Lobenberg: Da wäre schon manch ein großer Hersteller ganz stolz, hier Brunello auf solchen Inhalt schreiben zu dürfen. Aus den jüngeren Reben des Weinguts, aber mit gleicher Akribie und winzigen, extrem naturnah erarbeiteten Erträgen. Ein vollroter Tropfen mit schwarzen Reflexen. Die jüngeren Reben duften und schmecken klar mehr nach roter und schwarzer Kirsche mit reifer Johannisbeere als der Brombeer-Maulbeer-Brunello. Charme mit Kraft und hocharomatischer Finesse ist die Kurzbeschreibung für diesen Rosso, der den bisher im Preis-Qualitätsverhältnis führenden Primus Inter Pares der Rosso-Top-Liga, Vasco Sassetti, durchaus nochmal distanzieren kann. 91-92+/100

90
/100

Suckling über: Rosso di Montalcino

-- Suckling: The 2016 Rosso di Montalcino is a very attractive wine from Valdicava and proprietor Vincenzo Abbruzzese. Although a bit lighter than most Valdicava wines, the 2016 still has a good bit of substance underpinning the red cherry and red plum flavors. Sage, tobacco, cedar and dried herbs add pretty shades of nuance as 2016 develops in the glass. 90/100

Mein Winzer

Valdicava

Im Jahre 1953 kaufte Martini Bramante das Weingut Valdicava und füllte 1968 seinen ersten eigenen Wein ab. Sein Enkel Vincenzo Abbruzzese bezeichnet sich selbst als "Countryman". Er ist am liebsten draußen bei seinen Reben. Der Wein ensteht seiner Ansicht nach dort und muss im Keller nur noch zur...