Rioja Tinto

Alegre Valganon

Rioja Tinto 2018

fruchtbetont
niedrige Säure
seidig & aromatisch
saftig
93
100
2
Tempranillo 80%, Garnacha 20%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2032
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93/100
Parker: 93/100
Tim Atkin: 92/100
6
Spanien, Rioja und Navarra
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Rioja Tinto 2018

93
/100

Lobenberg: Das Weingut von Oscar Alegre und Eva Valganon liegt in Fonzaleche, einem der Dörfer im nordwestlichsten Teil der Rioja, schon fast in der Region Burgos gelegen. Oscar Alegre war zehn Jahre der Export Manager bei Alvaro Palacios und arbeitet nun für Telmo Rodriguez, Eva Valganon ist studierte Önologin. Alegre Valganon ist ihr kleines Familienprojekt. Wir haben hier im Norden komplexe Böden aus Sandstein, Lehm und Kalkstein. Das meiste in minimaler Auflage, aber mit maximalem Qualitätsansatz. Von Anfang an gab es hier hohe Punkte aller international anerkannten Kritiker. Nach der Handlese erfolgt die Spontangärung im Edelstahl mit kleinen Rappenanteilen von 10 bis 20%. Dieser Tempranillo mit Beigabe von 20% Garnacha wird 14 Monate in Barriques und 500 Liter Fässern ausgebaut. Fruchtbetonte, dichte und leicht cremige Nase, Pflaume, Feige, Schwarzkirsche ein bisschen Veilchen von der Garnacha. Süße Gewürznoten von Zimt, Nelke und Piment untermalen die duftige Extraktsüße. Am Gaumen dicht und schmelzend, aber keineswegs zu üppig, wir bleiben bei sehr angenehmer Trinkbarkeit mit guter Frische aus der zarten Säure. Pflaume, Schwarzkirsche, auch etwas rote Kirsche ist dabei, wieder blaue Blüten im verspielten Nachhall. Saftig, beschwingt, lecker und niemals wirklich schwer werdend trotz der satten Frucht. Hier zeigen sich die etwas kühleren Bedingungen im Norden der Rioja, die diesem Wein einen genialen Trinkfluss, einen guten Zug und eine gewisse Leichtigkeit verleihen. Trinkt sich super. 93/100

93
/100

Parker über: Rioja Tinto

-- Parker: The regular 2018 Tinto was produced with a blend of 80% Tempranillo and 20% Garnacha from different vineyards, mostly in the villages of Fonzaleche and Sajazarra at 500 to 600 meters in altitude. The grapes were very healthy in 2018, and they had a natural fermentation in concrete, oak and stainless steel, the Garnacha with some stems. It matured in oak vessels of different characteristics for 14 months. I see the effect of the Garnacha very clear in this vintage, as it has some aromatic notes—flowers and red fruit, a touch of iodine and something mineral (think wet stones)—that are common with the Garnacha bottling and also the new single-vineyard Carra Sto Domingo. The palate is medium-bodied, there is some tannin, softened by the Garnacha, and it's juicy and round and finishes with a faint bitter twist. It follows the line of the 2016, perhaps a little fresher/less oxidative. Both this and the Blanco clearly overdeliver. 19,800 bottles produced. It was bottled in January 2020. 93/100

92
/100

Tim Atkin über: Rioja Tinto

-- Tim Atkin: There's lots going on here, in terms of the varietal blend (Tempranillo and 20% Garnacha), the origins (eight parcels in all) and the retention of some stems. The result is a fresh, elegant, focused red from cooler zones with finesse, perfume and balance, subtle wood and some clove and fresh tobacco undertones. 92/100

Mein Winzer

Alegre Valganon

Das Weingut von Oscar Alegre und Eva Valganon liegt in Fonzaleche, einem der Dörfer im nordwestlichsten Teil der Rioja, also schon fast in der Region Burgos.

Diesen Wein weiterempfehlen