Rioja Alavesa Tabuerniga 2014

Bodegas Telmo Rodriguez Lanzaga

Rioja Alavesa Tabuerniga 2014

97-98
100
2
Tempranillo, Graciano, Garnacha, Mazuelo, Viura, Garnacha Blanca
3
Lobenberg 97-98/100
Suckling 97/100
Parker 96/100
5
Rotwein
14,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2045
Verpackt in: 6er OHK
6
Spanien, Rioja und Navarra
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Bodegas Lanzaga Telmo Rodriguez, El Monte s/n, 01308 Lanciego (Alava), SPANIEN


  • 49,00 €

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Limitiert

Dieser Wein ist limitiert und wird nur an angemeldete Kunden verkauft.

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Rioja Alavesa Tabuerniga 2014

97-98
/100

Lobenberg: Dieser Weinberg liegt in Labastida. Im Grunde direkt und in Hochlage neben Remelluri. 2,7 Hektar in Ostexposition. Die Lage ist ein Amphitheater, so das die ganze Ausrichtung von Ost in Richtung Süden dreht. Tabuerniga liegt auf 500 Meter Höhe und damit auf dem gleichen Level wie das Weingut Remelluri selbst. Durch die Amphitheaterform ist die Reife etwas früher gegeben. Die Lese findet immer Anfang Oktober statt. Majorität ist die Tempranillo. Hier gibt es aber neben Garnacha zusätzlich viele andere Rebsorten wie Carrignan, aber auch einen großen Anteil Craziano, eine sehr würzige Rebsorte. Sie gibt immer einen gewissen Touch an Rauch, Oxidation, Animalität. Eine sehr spezielle Rebsorte. Telmo und Pablo versuchten mehr als 20 Jahre diesen Weinberg zu bekommen. 2012 fanden sie dann mit dem alten Besitzer einen Kompromiss und konnten den Weinberg pachten. Er wurde komplett umstrukturiert. Der alte Besitzer hat dann in 2015 den kompletten Weinberg an die Bodegas Lanzaga verkauft, und ist tragischerweise 2 Wochen danach verstorben. Die uralten Reben waren in großen Abständen gepflanzt. Telmo und Pablo haben die Lücken zugepflanzt und mit mit einer Selection Marsale die amerikanischen Reben gepfropft, so dass wir heute bei ungefähr 60% uralter Reben stehen, und 40% neu gepflanzt. Das Spannendste ist eigentlich, dass Tabuerniga und der Las Beatas beide in der Gemeinde Labastida stehen und nicht in Lanziego, wie die beiden zuvor probierten Lagen und wie das Weingut selbst. Wir sind hier zwar auf einem annährend ähnlichen Höhenlevel aber dich etwa 100 Meter unter den Weinbergen in Lanziego. Das bedeutet, wir sind hier unterhalb der Wolkenlinie, nicht ganz so kühl, frisch und feucht wie in Lanziego. Hier ist der Boden aber ausgewogener. Wir haben Kalkstein, Lehm und Sand. Sehr warme Nase. Sehr stark zu reicher, roter Frucht laufend. Aber auch viel Schwarzkirsche darunter. Schon klassisch Richtung Remelluri gehend. Das Terroir ist schon sehr ähnlich. Satte rote und schwarze Kirsche, schöne Süße, sehr ausgewogen, fruchtig. Sehr viel Charme und Schmelz. Der Mund ist sehr dicht. Süß und gleichzeitig ultrafein. Üppig und gleichzeitig voller Finesse, verspielt, mit salzigem Finale. Sehr komplex und viel komplexer als die Nase. Die Mulitfrucht ist gar nicht auseinander zu nehmen. Wir haben so unheimlich viele Einflüsse. Das geht von Hagebutte bis zu Schlehe, das geht von süßer Himbeere zu süßer Kirsche, zu Sauerkirsche. Wachholder, Lorbeere, Minze, Eukalyptus. Das ist schon sehr vielschichtig,und darunter liegt diese warme schmelzige Fruchtsüße, die dem Wein so charmant macht. Trotzdem ist der Wein deutlich extremer als die Weine vom Nachbarweingut Remelluri. Sie ähneln in ihrer Vielschichtigkeit viel mehr dem Einzelprojekt La Liendes von Remelluri. Ich glaube, dass ist auch die Ausrichtung die Telmo und Pablo favorisieren. Diese unglaubliche Komplexität und Feinheit. Das geht eben nicht nur in Galazien, sondern auch in Rioja. 97-98/100

Suckling

Suckling über:Rioja Alavesa Tabuerniga 2014

97
/100

-- Suckling: Dried cherries and flowers with so much perfume on the nose. Full to medium body, very fine and focused with a fabulous purity and length. Firm and silky tannins. Fantastic finish. Needs two or three years to soften. Glorious. 97/100

Parker

Parker über:Rioja Alavesa Tabuerniga 2014

96
/100

-- Parker: Tabuérniga is the name of a place in the village of Labastida, not far from Remelluri, where they have 4.5 hectares of vineyards in the shape of an amphitheater from which they select 2.7 hectares that go into the 2014 Tabuerniga. They managed to rent and finally purchase it and have been working to improve the viticulture. They vinified 2012 and 2013, but this 2014 is the first wine they liked enough to release. It's mainly Tempranillo with some Graciano, Mazuelo (Cariñena) and other varieties (up to ten different ones), from organically farmed terraces at 540 to 630 meters in altitude on deep limestone and clay soils. It fermented in open-top, 3,000- and 4,000-kilogram oak vats with indigenous yeasts and matured in 1,500-liter oak foudres for 14 months. This is closer in style to Las Beatas than the La Estrada or El Velado. Tabuerniga is elegant and all about finesse, with incredible balance. The palate, while also having that elegance, has the juiciness and weight of the old-time Riojas. The nose does not stop changing and developing more nuances, flowers and aromatic herbs, even if it's not as expressive as Las Beatas. This is really a superb debut. I think this is going to be a very important wine in the Telmo Rodríguez portfolio, maybe even challenging Las Beatas! 96/100

Tim Atkin

Tim Atkin über:Rioja Alavesa Tabuerniga 2014

-- Tim Atkin: -- Atkin: A new release from Telmo Rodríguez and Pablo Eguzkiza, produced from a 4.5-hectare, south-east facing site in Labastida. Combining Tempranillo with 30% Graciano, it’s a sappy, concentrated, densely fruited red with dark plum and blueberry fruit avours, polished acidity and supporting acidity. An auspicious début. 96/100

Mein Winzer

Bodegas Telmo Rodriguez Lanzaga

Spaniens Super-Star der Weinszene, der Baske Telmo Rodriguez, begann seinen steilen Aufstieg zum vielseitigsten, umtriebigsten und vielleicht besten spanischen Winzer als "junger Wilder" und "Wein-Revoluzzer" zu Beginn der 90er Jahre. [...]

Zum Winzer
  • 49,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 65,33 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte