Markus Molitor

Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken 2018

frische Säure
mineralisch
97–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2047
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 97–100/100
Parker: 94+/100
Suckling: 92/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken 2018

97–100
/100

Lobenberg: Die Zeltinger Sonnenuhr ist traditionell Markus’ Paradelage. Diese unendliche Feinheit aus dem reinen Schieferboden, der aber eine Ausstrahlung und einen Ausdruck hat wie ein Kalkstein mit dieser unendlichen Salzigkeit und Feinheit. Eigentlich gar nicht so sehr im Feuerstein laufend, fühlt sich eher an wie Granit, eine Art weiße Côte Rotie - Côte Blonde Geschichte, auch wenn das jetzt ein großer Sprung ist in der Assoziation, ist es das was für mich am ehesten herankommt. Die Zeltinger Sonnenuhr ist so einzigartig in dieser kalkig-salzigen Mineralik, obwohl es reiner Schiefer ist. Fast auch ein bisschen wie von sandigen Böden mit dieser riesigen Feinheit, Kabinett-artig tänzelnd und verspielt. Nur ganz zarte Aprikose, Birne, weißer Pfirsich, Mirabelle, Quitte, alles hell bleibend, alles fein. Sehr burgundisch, etwas Chardonnay Touch in dieser großen Feinheit. Auch im Mund diese ungalublich schöne, von hellen Frühlingsblumen unterlegte Weißfruchtigkeit. Dazu diese salzige Mineralik zwischen Kreide, Granit und Sand hin und her pendelnd. Gar nicht schieferig, gar nicht feuersteinig, sondern unendlich fein, trotzdem intensiv, so etwas Verträumtes! In der Stilistik sehr an 2016 erinndernd! Mit dieser unglaublichen Feinheit, dieser über 2 Minuten anhaltenden Lönge, die aber nie laut wird. Zeltinger Sonnenuhr ist so ziemlich das Gegenstück zum Ürziger Würzgarten. Das ist ein Wein für Träumer, genau nach meinem Geschmack. Ich muss noch etwas Luft nach oben lassen für die Auslesen, aber das ist mit die spannendste Spätlese, die ich bei Molitor je getrunken habe. 97-100/100

94+
/100

Parker über: Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken

-- Parker: Molitor's 2018 Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese (White Capsule) is even purer and fresher than the Fuder 6 Kabinett from the same vineyard. There are notes of mocha, cacao bean and baker's yeast on the nose, which is also populated with aromas of crushed stones, white stone fruit, lemon juice and very fine weathered slate. On the palate, this is a full-bodied, lush, precisely defined, extremely flinty, very elegant, tightly knit and linear yet complex dry Riesling with remarkable finesse, grip, vitality and fine tannins. The enormous, sustainable salinity and serious tightness make this an impressive long-distance runner that should be cellared for at least 7 or even 10 years. Remarkable finesse at 12% alcohol. Tasted from AP 19. 94+/100

92
/100

Suckling über: Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken

-- Suckling: Attractive white-peach, citrus-zest and blossom nose, then a rather filigree, mid-weight palate with a nice touch of spritz and slate character, making this a classic dry Mosel. Rather delicate finish. Drink or hold. 92/100

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland.