Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken

Markus Molitor

Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken 2017

frische Säure
mineralisch
96
100
2
Riesling 100%
5
weiß
11,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2046
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96/100
Vinum: 95/100
Parker: 94+/100
Galloni: 94/100
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken 2017

96
/100

Lobenberg: Es ist kein Wunder, dass ich blind, vorab in einer Reihe verdeckt stehend, sowohl bei den Kabinetten als auch bei den Spätlesen den Ürziger Würzgarten und die Zeltinger Sonnenuhr herausgefischt habe. Nachdem ich in 2016 durchaus auch andere Lagen dabei hatte, ist die Frage nach dem warum ganz einfach im Hinblick auf den Jahrgang zu beantworten. 2017 ist so berstend in der Frucht, so vordergründig und laut, dass es einer höheren Ordnung bedarf, um die Balance, die Finesse zu bewahren oder herzustellen. Den Druck und die Schiefermineralität neben die Frucht zu setzen, ansonsten ist die Frucht einfach zu dominant, und dann machen wir aus den super-eleganten Weinen von Molitor eben manchmal zu einfache und vordergründige Weine, die bloß fruchtgetrieben sind. Das will ich auf keinen Fall, dafür finde ich Molitor in seiner Klasse viel zu gut mit dieser Ausdrucksfähigkeit des Schiefers und des Terroirs. Ich möchte diesen Ausdruck, ich möchte Terroir, und das hat er eben sowohl bei Spätlese als auch bei Kabinett für mich perfekt im Jahr 2017 nur im Ürziger Würzgarten und der Zeltinger Sonnenuhr hinbekommen. Und die Sonnenuhr kann das in ganz besonderem Ausmaß. Das kuriose hierbei ist, dass die Spätlese sogar etwas günstiger ist als das Sonnenuhr Fuder 6 Kabinett. Dennoch hat sie mehr Druck, das Fuder 6 Kabinett hat dafür eine atemberaubende Finesse. Aber Zeltinger Sonnenuhr Spätlese gefällt mir am Ende doch noch besser, weil wir hier so viel Schieferigkeit, so viel Gestein, so viel Terroir zu der Frucht bekommen. Schon in der Nase kann die Frucht die von Schiefergestein dominierte Mineralität nicht überdecken. Ganz vorne ist Schiefer, gestützt von Holz, und erst dann kommt Frucht. Aber nicht zu fett, hier kommen keine wuchtigen Renekloden sondern hier kommt reifer, mürber Apfel, das ist ganz fein neben dem Terroir. Im Mund folgt Aprikose, süßer Pfirsich, etwas Mandarine mit einer feinen Säure dazu. Auch Orangenzesten, generell wird die Orange immer stärker, der Wein hat auch sicher mehr Restsüße als der Würzgarten, kann das aber ob seiner Mineralität, der Frische und der Säure durchaus puffern. All das ändert jedoch am Ende nichts an meinem Urteil, dass ich im Kabinett und Spätlesen bis auf Ürzig und Zeltingen die 16er extrem viel spannender fand, ich mag es nicht wenn die Frucht alles dominiert. Daher fällt meine Auswahl dieses Jahr hier auch sehr speziell aus. In dieser Spätlese Zeltinger Sonnenuhr 17 schafft es die Mineralität eben noch die Balance zu halten. Sie, lieber Konsument, mögen diesen Wein vielleicht sogar besser finden als 2016. Aber ich finde Mineralität und Terroir sollten zumindest beim Steillagen- und Terroir-Weltmeister Molitor im Vordergrund stehen, selbst bei einer so fruchtstarken Rebsorte wie Riesling. Die Zeltinger Sonnenuhr ist zusammen mit dem Ürziger Würzgarten für mich Markus gelungenste und die balancierteste Spätlese des Jahrgangs 2017 und zeigt echte Größe. 96/100

94+
/100

Parker über: Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken

-- Parker: The 2017 Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese (White Capsule) is ripe, nobly intense, refined and harmonious on the perfectly polished, elegant, discreetly flinty nose. On the palate, this is a full-bodied, complex and concentrated but still stimulating and crunchy Riesling with refreshing mineral acidity and a long, well-structured finish with lemon flavors and crystalline salinity. This is doubtlessly grand cru level and belongs to the best dry Rieslings the Mosel has to offer. Keep in mind, though, that there are another 11 dry Rieslings labeled as Auslese. Tasted in March 2019. 94+/100

94
/100

Galloni über: Riesling Zeltinger Sonnenuhr Spätlese Weiße Kapsel trocken

-- Galloni: Both nose and palate deliver a terrific meld of bittersweetly floral notes (iris and gentian), fresh apple and pear, along with a sweet-saline, raw-scallop-like savor. The palate offers a seductive combination of delicacy and creaminess that perfectly complement the wine’s inner-mouth perfume and fruitfulness. An influx of fresh lime serves to enhance refreshment and an undertone of stone lends intrigue on a bell-clear, focused finish that veritably milks the salivary glands. 94/100

Mein Winzer

Markus Molitor

Als der blutjunge Markus Molitor 1984 mit 20 Jahren das Weingut an der Mosel vom Vater übernahm, fing er praktisch bei Null an; ohne jede eigene Anbaufläche. Also harte Maloche auf gepachtetem Rebland.

Diesen Wein weiterempfehlen